Mega-Angebot – Manchester City steigt in den Reus-Poker ein

Publiziert

Mega-AngebotManchester City steigt in den Reus-Poker ein

BVB oder Bayern? Das schien im Wechseltheater um den deutschen Nationalspieler Marco Reus die Gretchenfrage zu sein. Nun tritt der englische Meister auf den Plan.

Kaum ein Tag vergeht ohne Neuigkeiten zur Causa Marco Reus. Das Tauziehen um den Dortmunder Nationalspieler hat in den vergangenen Wochen das Verhältnis zwischen dem BVB und den Bayern arg belastet. Vor allem weil der Münchner Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge Reus' Ausstiegsklausel für den nächsten Sommer, die sich auf 25 Millionen Euro beläuft, ausplauderte.

Während das Fußballmagazin Kicker zu wissen glaubt, dass es für den 25-jährigen Flügelstürmer eine Entscheidung zwischen Dortmund und den Bayern ist, berichtet die Bild, dass Manchester City in den Poker eingestiegen ist. Der englische Meister soll Reus ein Angebot unterbreitet haben, das ihm 13 Millionen Euro pro Jahr einbringen würde.

Schwärmen von Barcelona

Aktuell verdient Reus inklusive Prämien rund fünf Millionen, wobei der BVB bereit wäre, für seinen Starspieler an die Schmerzgrenze zu gehen und dessen Treue mit 10 Millionen pro Jahr zu belohnen. Bei den Bayern sollen Topverdiener wie Lahm, Ribéry oder Schweinsteiger 12 Millionen einstreichen. Die Frage wird sein, welche Kriterien für Reus ausschlaggebend sind. Bleibt er in Dortmund, wo er geboren und aufgewachsen ist, kommende Saison aber vielleicht nicht Champions League wird spielen können? Wechselt er zu den Bayern, die quasi eine Garantie auf Titel bieten können? Oder will er sich im Ausland beweisen?

Reus schwärmt schon seit Kindertagen vom FC Barcelona. Die Katalanen wiederum wären einer Verpflichtung alles andere als abgeneigt, allerdings steht die Transfersperre bis zum 1. Januar 2016 als großes Fragezeichen im Raum. Barça kündigte im August, nachdem die Fifa das Einkaufsverbot bestätigt hatte, an, das Urteil vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) anzufechten.

Momentan lässt sich nur etwas mit Sicherheit sagen: Der Fall Reus wird die Fußballwelt noch eine Weile beschäftigen.

(L'essentiel/kai)

Deine Meinung