Luxemburg: Polizist will verunfalltem Autofahrer helfen – und wird zum Dank attackiert

Publiziert

Luxemburg Polizist will verunfalltem Autofahrer helfen – und wird zum Dank attackiert

ITZIG – Am Donnerstagabend ist ein Polizist, der in Höhe Itzigerstee einem verunglücktem Autofahrer helfen wollte, angegriffen worden. Dabei soll der Beamte Verletzungen an seinen Beinen davongetragen haben.

L'essentiel/Vincent Lescaut

Ein Polizeibeamter in Zivil ist am Donnerstagabend kurz nach 22 Uhr am «Itzigersteei» (Gemeinde Hesperingen) angegriffen und an seinen Beinen verletzt worden, als er einem verunglückten Autofahrer zu Hilfe eilte. Das hat die großherzogliche Polizei am Freitagmorgen bekannt gegeben. Demnach ereignete sich der Übergriff, als der Beamte ein verunglücktes Auto bemerkt haben soll, das mitten auf der Fahrbahn stand und dessen Front beschädigt war.

Als er dem Fahrer zu Hilfe eilte, griff dieser ihn sofort verbal an. Der Polizist begab sich daraufhin zu seinem Auto, um den Vorfall bei einer Polizeistation zu melden. Der Mann am Steuer des Unfallwagens sei plötzlich auf den Beamten zugefahren, streifte und verletzte ihn. Schließlich stoppte er sein Fahrzeug einige Meter weiter auf dem Radweg. Dort wurde er von der herbeigerufenen Polizeistreife gefunden.

Polizeiangaben zufolge, war der Mann offenbar verwirrt. Er wurde von der Polizeibeamten in ärztliche Aufsicht überstellt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft, haben die Beamten sein Fahrzeug beschlagnahmt. Der Vorfall wurde protokolliert und der verletzte Polizeibeamte wurde in ein Krankenhaus gebracht.

(L'essentiel)

Deine Meinung

1 Kommentar