Femizid in Luxemburg: Mann erschlägt seine Frau mit einem Hammer

Publiziert

Femizid in LuxemburgMann erschlägt seine Frau mit einem Hammer

LUXEMBURG – Ein 25-jähriger Mann wurde festgenommen, nachdem er am Montagabend in der Hauptstadt seine Ehefrau in Anwesenheit des gemeinsamen Babys mit einem Hammer erschlagen hatte.

Editpress

Am Montagabend hat ein 25-jähriger Mann seine 20-jährige Ehefrau im hauptstädtischen Bahnhofsviertel mit einem Hammer angegriffen und tödlich verletzt. Am Dienstagnachmittag wurde der Täter verhaftet und am Abend dem Untersuchungsrichter vorgeführt. Die Staatsanwaltschaft berichtet in einer Pressemitteilung von «einem Fall häuslicher Gewalt mit dramatischen Folgen».

Zur Tatzeit befand sich das gemeinsame Kind des Paares, ein fünf Monate altes Baby, auch in der Wohnung, teilte die Justizbehörde mit und erklärte, dass der Jugendrichter «im Hinblick auf die Unterbringung des Kindes» eingeschaltet wurde.

Eine Autopsie des Opfers wurde angeordnet, nachdem eine gerichtliche Untersuchung eingeleitet worden war.

(L'essentiel)

Deine Meinung

0 Kommentare