Luxemburg: Mann fährt betrunken und ohne Führerschein über Tramgleise

Publiziert

LuxemburgMann fährt betrunken und ohne Führerschein über Tramgleise

LUXEMBURG – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden wieder mehrere Autofahrer wegen Trunkenheit am Steuer zur Kasse gebeten. Einer davon war auf den Tramgleisen unterwegs.

Editpress

Die Police Grand-Ducale hatte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wieder alle Hände voll zu tun. Die Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung begannen am Donnerstag in Niederanven. Bei der Kontrolle einer Autofahrerin, ergab der Alkoholtest, dass sie dreimal so viel getrunken hatte, als erlaubt. Der Frau wurde der Führerschein entzogen.

Später wurde im Norden einem Autofahrer, der einen Unfall mit einem anderen Auto zwischen Schieren und Ettelbrück verursacht hatte, ebenfalls der Führerschein entzogen, nachdem der Alkoholtest positiv ausfiel.

Auf den Tramgleisen

In der Hauptstadt benutzte ein Mann die für die Tram reservierten Fahrspuren. Darauf wurde er von der Polizei angehalten. Da er ohne Führerschein, unter Alkoholeinfluss und im Besitz von Kokain war, wurde auch ihm die Fahrerlaubnis entzogen. Bei der Kontrolle wurde zudem festgestellt, dass der Beifahrer keine Aufenthaltsgenehmigung hatte.

Während einer Sicherheitsstreife am Freitag gegen 5 Uhr trafen Polizisten dann auf einen Autofahrer mit auffälligem Fahrverhalten. Er reagierte weder auf das Blaulicht noch auf die Sirene. An einer roten Ampel konnte er schließlich gestoppt werden. Das Ergebnis seines Alkoholtests war doppelt so hoch wie die erlaubte Höchstgrenze.

(L'essentiel)

Deine Meinung

1 Kommentar