Graz – Mann in Österreich bringt ein Kind zur Welt
Publiziert

GrazMann in Österreich bringt ein Kind zur Welt

Eine Frau ließ sich zum Mann umoperieren. Die Gebärmutter hat er dabei behalten. Nun hat der Mann ein Kind geboren.

Eine Hebamme hört den Bauch einer Schwangeren ab. In Österreich hat eine umoperierte Frau als erste Mann ein Kind geboren. (Symbolbild)

Eine Hebamme hört den Bauch einer Schwangeren ab. In Österreich hat eine umoperierte Frau als erste Mann ein Kind geboren. (Symbolbild)

In der Steiermark hat, erstmals in Österreich, ein Mann ein Kind zur Welt gebracht, berichtet die Kleine Zeitung. Der Mann, der als Frau aufgewachsen war, hatte sich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen und dabei die Gebärmutter behalten. Er lebt derzeit in einer Beziehung mit einem anderen Mann.

Das Kind sei auf natürlichem Weg gezeugt worden und die Schwangerschaft von einem lokalen Arzt begleitet worden. Die frischgebackenen Eltern wollen aber keinerlei öffentliche Stellungnahmen abgeben.

Mehr Frauen, die Männer sein wollen

Die Prozedur der Geschlechtsumwandlung ist langwierig und aus Sicht der Mediziner sei die Suche und das Finden einer neuen Identität Hauptaugenmerk, es gehe weniger um Sexualität.

Derzeit würden zwei Drittel aller Geschlechtsumwandlungen an Frauen, die lieber Männer sein wollen, durchgeführt.

Schwangere Männer könnten in Zukunft übrigens häufiger auftreten, denn auch nach einer Geschlechtsumwandlung dürfen Frauen ihre Gebärmutter behalten. Weltweit sind aber erst wenige solche Fälle bekannt.

(L'essentiel/heute.at/afp)

Deine Meinung