Grausiges Geständnis – Mann kocht seine Frau vier Tage lang
Publiziert

Grausiges GeständnisMann kocht seine Frau vier Tage lang

Um die sterblichen Überreste seiner Frau zu entsorgen, griff ein Koch in Kalifornien auf seine Berufserfahrung zurück: Er legte sie in kochendes Wasser.

Ein Foto aus besseren Zeiten: Der Angeklagte und seine Ehefrau.

Ein Foto aus besseren Zeiten: Der Angeklagte und seine Ehefrau.

Screenshot KTLA.com

Um die sterblichen Überreste seiner Frau zu entsorgen, griff ein Koch in Kalifornien auf seine Berufserfahrung zurück: Er legte sie in eine Wanne mit kochendem Wasser – bis nicht mehr viel übrig war.

Der 49-jährige Koch brach in Panik aus, als er feststellte, dass er seine Frau «versehentlich getötet» hatte, zitiert die «LA Times» aus dem Befragungsprotokoll. Als er darüber nachdachte, wie er ihre Leiche verschwinden lassen konnte, fiel ihm ein, wie einfach er Fett in seinem Restaurant entsorgte. Der Witwer legte die Leiche seiner Frau mit dem Kopf voran in eine mit Wasser gefüllte Wanne, hängte ihr Gewichte an und begann, sie auszukochen.

Entsorgung im Restaurant-Abfall

Nach vier Tagen mischte er die sterblichen Überreste seiner Frau mit anderem Abfall und entsorgte einen Teil davon in einem Fett-Tank in seinem Restaurant. Angeblich habe er nur das Skelett behalten und im Schrank seiner Mutter aufbewahrt. Als die Polizei diesen durchsuchte, fand sie jedoch nichts.

Die 39-jährige Ehefrau war im Oktober 2009 verschwunden. Die Polizei verdächtigte ihren Mann, etwas damit zu tun haben, hatte aber keinen physischen Beweis, was mit ihr passiert war. Jetzt ist auch klar, weshalb.

(L'essentiel Online/rey)

Deine Meinung