Luxemburg – Mann schläft nach Unfall auf A4 hinter dem Steuer ein
Publiziert

LuxemburgMann schläft nach Unfall auf A4 hinter dem Steuer ein

LUXEMBURG – Ohne Führerschein, dafür mit Drogen und Alkohol im Blut: Ein Autofahrer kracht mit seinem Wagen in die Leitplanke auf der A4 – und schläft ein.

Weil er im Krankenhaus ausfallend wurde, kam der Unfallfahrer in die Ausnüchterungszelle.

Weil er im Krankenhaus ausfallend wurde, kam der Unfallfahrer in die Ausnüchterungszelle.

Editpress/Isabella Finzi/Symbolbild

Schlafend fanden die Polizisten einen Unfallfahrer in der Nacht auf Montag auf der A4 bei Steinbrücken hinterm Steuer seines Lieferwagens. Zuvor habe der Mann kurz nach Mitternacht mehrfach mit seinem Wagen die Leitplanke auf der Strecke Richtung Esch/Alzette gerammt, wie die Polizei am Montag mitteilt. Weil der Mann seine Fahrt einfach fortsetzte, meldeten andere Verkehrsteilnehmer sich bei der Polizei.

Durch die starken Schäden am Fahrzeug endete die Fahrt jedoch in Höhe Steinbrücken. Der schlafende Fahrer wurde bei den Zusammenstößen mit der Leitplanke nach Polizeiangaben nicht verletzt. Im Fahrzeug fanden die Beamten leere Dosen, die alkoholische Getränke enthalten hatten. Zudem beschlagnahmten die Polizisten einen Joint aus dem Wagen. Eine Abfrage bei den französischen Kollegen ergab, dass der Mann am Steuer offenbar keinen Führerschein besitzt.

Da die Einsatzkräfte nicht ausschließen konnten, dass der Fahrer mit Alkohol im Blut unterwegs war, wurde der Mann zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Dort fiel ein Drogentest positiv aus, ein Alkoholtest war laut Polizei nicht möglich. Während der Untersuchung wurde der müde Bruchpilot plötzlich munter und gegenüber den Beamten und dem Klinikpersonal ausfallend. Sein Verhalten brachte ihm eine Nacht in der Ausnüchterungszelle und eine Strafanzeige ein.

(hoc/L'essentiel)

Deine Meinung