Explosion bei ArcelorMittal – Mann stirbt bei Arbeitsunfall in Florange
Publiziert

Explosion bei ArcelorMittalMann stirbt bei Arbeitsunfall in Florange

FLORANGE - Ein junger Arbeiter der Escher Firma DM Services ist am Mittwoch bei einer Reifenexplosion auf dem ArcelorMittal-Gelände gestorben, ein Kollege wurde schwer verletzt.

Ein Arbeiter im Alter von rund 30 Jahren ist am Mittwoch bei der Explosion eines Reifens auf dem ArcelorMittal-Gelände im lothringischen Florange ums Leben gekommen. Ein Kollege wurde schwer verletzt; er schwebt nicht in lebensgefahr. Der Unfall ereignete sich am frühen Nachmittag.

Die beiden Männer arbeiteten gerade mit großen Maschinen an der Entladung eines Zugs, als ein Reifen explodierte. Derzeit laufen Untersuchungen, um die Umstände des Unfalls zu klären.

Arbeiter waren bei einer Luxemburger Firma angestellt

Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen Angestellten des luxemburgischen Subunternehmen DM Services aus Esch-sur-Alzette, das von der Firma Harsco beauftragt worden war. Sie kümmert sich um die Wartung der Maschinen auf dem Gelände.

ArcelorMittal: «Werden alles tun, um die Ursache zu klären»

«Wir sind von diesem Tod tief betroffen und alle unseren Gedanken sind bei der Familie und den Arbeitskollegen des Verunglückten. Wir werden alle Antrengungen unternehmen, um die Ursache des Unglücks zusammen mit Harsco zu klären», kommentierte ArcelorMittal den Vorfall am Mittwochabend.

Der letzte tödliche Unfall auf dem Gelände geschah am 25. März 2010: Damals wurde ein Arbeiter in einer Maschine eingequetscht, die der Herstellung von Spulen dient. Der Mann überlebte den Vorfall nicht.

(L'essentiel Online)

Deine Meinung