Hamburg: Mann stirbt nachdem er vor S-Bahn gestoßen wurde – Tatverdächtiger verhaftet

Publiziert

HamburgMann stirbt nachdem er vor S-Bahn gestoßen wurde – Tatverdächtiger verhaftet

Am Dienstag stieß in Hamburg ein Mann einen 56-jährigen Fahrradfahrer vor einen anfahrenden S-Bahn-Zug. Das Opfer wurde überrollt und starb noch vor Ort. Nun wurde der mutmaßliche Täter am Flughafen festgenommen.

1 / 2
Am Dienstag wurde in Hamburg ein Mann vor einen einfahrenden S-Bahn-Zug geschubst. Er starb noch vor Ort.

Am Dienstag wurde in Hamburg ein Mann vor einen einfahrenden S-Bahn-Zug geschubst. Er starb noch vor Ort.

Screenshot NDR
Das Velo des Opfers am Perron.

Das Velo des Opfers am Perron.

Screenshot NDR

Die Polizei hat nach einem tödlichen Rempler auf einem Hamburger S-Bahnhof einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 62-Jährige wurde am Donnerstagabend bei seiner Ankunft aus München am Hamburger Flughafen verhaftet, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Er gelte als dringend verdächtig, einen 56-Jährigen am Dienstag absichtlich angerempelt und dadurch zu Fall gebracht zu haben. Das Opfer wurde von einem Zug erfasst und getötet. Demnach zeichneten Überwachungskameras den Vorfall auf.

Den Angaben zufolge war der 56-Jährige an der S-Bahn-Haltestelle Ohlsdorf mit seinem Fahrrad über einen Bahnsteig gerollt, wobei er mit einem Fuß auf einem Pedal stand. Der Unbekannte rempelte ihn demnach «augenscheinlich bewusst» an. Der Fahrradfahrer stürzte zwischen eine anfahrende S-Bahn und den Bahnsteig. Er wurde dadurch so schwer verletzt, dass er noch vor Ort starb. Der zunächst unbekannte Tatverdächtige entfernte sich danach, nach dem Mann wurde seitdem gesucht.

Wie «Focus» berichtet, handelt es sich beim Tatverdächtigen um den Geschäftsmann Henry L. aus dem Hamburger Stadtteil Alsterdorf. Die Mordkommission ermittelt wegen Körperverletzung mit Todesfolge gegen den nicht vorbestraften Mann. Das Motiv für die Tat ist noch unklar.

(L´essentiel/AFP/trx)

Deine Meinung

0 Kommentare