Pilz in der Lunge – Mann wird krank vom Socken-Schnüffeln

Publiziert

Pilz in der LungeMann wird krank vom Socken-Schnüffeln

Manche Macken sind gewöhnungsbedürftig, aber nicht weiter schlimm. Anders die eines Chinesen. Sein Tick kostete ihn beinahe das Leben.

Socken, die den ganzen Tag in Schuhen steckten, können am Abend durchaus ein wenig stinken. Was die meisten Menschen wohl ekelt, begeisterte einen Chinesen aus der Stadt Zhangzhou so sehr, dass er allabendlich an seiner getragenen Fußbekleidung schnüffelte.

Jahrelang ging das gut. Doch dann verschlechterte sich sein Gesundheitszustand, und der 37-Jährige musste mit heftigen Brustschmerzen, schlimmem Husten und Atemproblemen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Ursache: Sockensucht

Die Ärzte diagnostizierten eine Lungenentzündung und behandelten den Patienten entsprechend. Dessen Zustand blieb jedoch unverändert schlecht und so folgten weitere Untersuchungen. Dabei zeigte sich, dass die Lungenbeschwerden nicht von einem Bakterium, sondern von einem Pilz ausgelöst wurden.

Doch wie war dieser in den Körper des 37-Jährigen gelangt? Die Antwort auf diese Frage fanden die Mediziner erst, als ihnen der Mann von seiner Schnüffelleidenschaft erzählte. Offenbar hatte ihr Patient die Pilzsporen eingeatmet, als er seine Nase in die Sockenfasern drückte.

Schwaches Immunsystem

Mitschuldig daran, dass der ungewöhnliche Fetisch derart schlimme Folgen hatte, dürfte laut den Ärzten auch der Schlafmangel des Mannes sein. Dadurch könnte seine Immunabwehr reduziert worden sein, so Mai Zhuanying vom Zhangzhou No. 909 HoKrankenhaus gegenüber Pear Video.

Für den 37-Jährigen nahm die Geschichte zum Glück ein gutes Ende. Nachdem der Auslöser identifiziert worden war, passten seine Ärzte die Behandlung an. Der Patient sei auf dem Weg der Besserung, und es sei davon auszugehen, dass er sich vollständig erhole.

Aus Spaß wurde für den Sockenschnüffler Ernst. (Video: Youtube/TV Hu)

(L'essentiel/fee)

Deine Meinung