Twitter – Marine Le Pen provoziert mit geköpfter IS-Geisel

Publiziert

TwitterMarine Le Pen provoziert mit geköpfter IS-Geisel

Die Chefin des Front National in Frankreich provoziert einen Eklat: Sie hat auf Twitter Bilder von hingerichteten IS-Gefangenen veröffentlicht.

Die rechtsextreme französische Partei von Marine Le Pen schimpft mit Vorliebe über Islamismus, muslimische Einwanderer, Multikulti oder über die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) – und kommt damit bei den Wählern an. Kein Wunder, kocht Le Pen wegen eines Beitrags im französischen Radio vom Mittwoch.

Auf RMC verglich der französische Starmoderator Jean-Jacques Bourdin im Interview mit dem bekannten Islamwissenschaftler Gilles Kepel den Vormarsch des Front National in Frankreich mit dem Vormarsch des IS in Syrien und im Irak. «Die zwei Phänomene gleichen sich.» Kepel führte daraufhin aus, dass der IS und der Front National beide einen ähnlichen Isolationismus propagierten.

Leitet die Justiz ein Verfahren ein?

Das ließ Marine Le Pen nicht auf sich sitzen: Zuerst schrieb sie auf Twitter, der Vergleich sei eine «inakzeptable Entgleisung». Dann teilte sie drei Fotos, die die ganze Brutalität des IS zeigen. Auf einem sieht man einen enthaupteten Gefangenen mit seinem Kopf auf dem Rücken, auf den anderen werden Geiseln lebendig verbrannt und von einem Panzer überfahren. Dazu schreibt Le Pen: «DAS ist der IS!» Zudem veröffentlichte sie die Telefonnummer des Radios und rief alle ihre Anhänger dazu auf, dem Moderator die Meinung zu sagen.

Die Bilder provozierten auf Twitter zahlreiche schockierte Reaktionen. Offen ist, ob die Verbreitung der Fotos für Le Pen ein Nachspiel haben wird. Laut «La Libération» könnte sie wegen Verbreitung von jihadistischer Propaganda belangt werden.

(L'essentiel/hal)

Deine Meinung