Publiziert

Coronavirus in LuxemburgMarkt am Knuedler bietet jetzt mehr Platz

LUXEMBURG – Damit die Sicherheitsabstände eingehalten werden, hat die Hauptstadt den Marktständen neue Stellplätze zugewiesen.

Die Stadt Luxemburg hat scheinbar auf die Kritik reagiert, die viele Bürger am vergangenen Samstag geübt hatten: Auf der Facebook-Seite «My Luxembourg» prangerten viele an, dass sich auf dem Wochenmarkt auf der Place Guillaume II zu viele Menschen auf zu engem Raum gedrängt hatten. Es habe kaum Schutz vor der Verbreitung des Coronavirus gegeben. Auf Anfrage von L'essentiel erklärte die Stadt Luxemburg nun, dass sie ab diesem Samstag den Marktständen nun neue Plätze zugewiesen hat, um den Sicherheitsabstand zu gewährleisten.

Eine Schließung des alle zwei Wochen stattfindenden Marktes zieht die Stadt nicht in Betracht: Auf Nachfrage erklärt das Wirtschaftsministerium, dass die Regierung keine derartigen Empfehlungen an die Gemeinden abgegeben hat. Die Stadt Luxemburg habe daher beschlossen, den Markt weiterhin zu genehmigen: «Es ist nicht riskanter, unter freiem Himmel und in sicherer Entfernung einzukaufen als in einem Supermarkt», argumentiert die Stadt. Die Größe des Knuedler erlaube es, dass die Kunden und Händler genug Abstand voneinander halten können.

Auf den Märkten in Diekirch und Ettelbrück wurden Schilder und Plakate angebracht, um die Kunden auf den Sicherheitsabstand aufmerksam zu machen. Diese würden im Allgemeinen respektiert, wie die dortigen Händler sagen. Die Kontrollen der Polizei seien ebenfalls hilfreich. Die Gemeinden Diekirch und Ettelbrück haben ebenfalls beschlossen, die Märkte weiterhin zu öffnen. Die Stadt Luxemburg plant am kommenden Samstag die Einhaltung der Abstände auf dem Markt zu kontrollieren. Im Gegensatz dazu haben die beiden anderen Gemeinden keine zusätzlichen Maßnahmen geplant.

(Olivier Loyens/L'essentiel)

1 / 8
Der Wochenmarkt in Luxemburg-Stadt bleibt auch während der Gesundheitskrise geöffnet.

Der Wochenmarkt in Luxemburg-Stadt bleibt auch während der Gesundheitskrise geöffnet.

Sara Lima/L'essentiel
Damit die Sicherheitsabstände eingehalten werden, wurden Schilder angebracht.

Damit die Sicherheitsabstände eingehalten werden, wurden Schilder angebracht.

Sara Lima/L'essentiel
Sara Lima/L'essentiel

Deine Meinung