E-Sportler – Maserati flirtet mit dem E-Antrieb

Publiziert

E-SportlerMaserati flirtet mit dem E-Antrieb

Auch Maserati setzt künftig auf die Elektrifizierung seiner Modellpalette. Jetzt beginnt die Testphase der vollelektrischen Antriebe.

Aktuell wird ein vollelektrischer Antriebsstrang für Maserati getestet, der im Innovation Lab in Modena entwickelt wurde.

Aktuell wird ein vollelektrischer Antriebsstrang für Maserati getestet, der im Innovation Lab in Modena entwickelt wurde.

Vor der Elektrifizierung der Antriebe bleiben auch Marken wie Maserati nicht gefeit. Das hatte der Sportwagenhersteller bereits angekündigt – fünf Milliarden Euro wollen die Italiener in die elektrische Zukunft der Marke investieren. Zudem will die Fiat-Tochter auch das autonome Fahren auf Level 3 vorantreiben. Nun wird ein vollelektrischer Antriebsstrang getestet, der im Maserati Innovation Lab in Modena entwickelt wurde. Dieser ist vollständig mit Maserati-Technologie gebaut, wie der Hersteller betont.

Laut sind sie auch

Während der Testphase wird auch der Klang des Elektromotors entwickelt, denn Maserati verspricht: «Die kommenden vollelektrischen Modelle werden einen unverwechselbaren Motorenklang haben, der bereits jetzt ein charakteristisches Merkmal aller Maserati-Modelle mit Verbrennungsmotoren ist». Die neuen Elektro-Flitzer sollen Fahrvergnügen, Komfort und Leistung mit einem einzigartigen und unverkennbaren Klang verbinden.

Nun folgen also umfangreiche Tests unter verschiedenen Straßen- und Fahrbedingungen, bei denen wichtige Daten für die Verbesserung und Ausgestaltung der neuen Elektroantriebe gewonnen werden sollen. Der E-Antrieb kommt dann zunächst in den Modellen GranTurismo und GranCabrio, doch wann es soweit ist, verrät Maserati nicht. Nur so viel ist klar: Gebaut werden die neuen Elektro-Modelle im Stammwerk Turin.

(L'essentiel/lab)

Deine Meinung