Musik – Massive Attacke auf Neumünster

Publiziert

MusikMassive Attacke auf Neumünster

LUXEMBURG - Die Triphop-Band Massive Attack hat ihre Fans in Luxemburg besucht. Am Mittwoch spielten die Musiker aus Bristol in Neumünster.

Fünf Alben in knapp einem Vierteljahrhundert - die Triphopper von Massive Attack nehmen sich für ihre Musik Zeit. In den 90erjahren hat die Gruppe von Robert Del Naja und Grant Marshall die Grundlagen für einen neuen Musikstil gelegt: den Triphop. Und ihre Musik ist immer noch modern.

Am Mittwoch haben die Briten auf dem Vorplatz der Abbaye in Neumünster gespielt. Flankiert von zwei Schlagzeugern, einem Gitarristen, einem Bassisten und ihren Getreuen Horace Andy und Martin Topley-Bird an den Mikrofon haben sie die verschiedenen Epochen ihres Weges Revue passieren lassen.

Reise von «Blue Lines» bis nach «Helgoland»

Die Anfänge mit dem Debütlabum «Blue Lines», der Post-Rock-Wirbelwind von «Safe from Harm», das strahlende «Unfinished Sympathy» und Stücke aus «Mezzanine» wie «Risingson», «Teardrop» oder «Angel» - alle Epoche der Bandgeschichte fanden im Set in Neumünster ihren Platz.

Natürlich wurde auch dem neuesten Album der Band, «Helgoland», viel Platz eingeräumt. «Helgoland» ist für Massive Attack ein Symbol - denn es unterstreicht die Zeitlosigkeit ihrer Musik. Herausragende Stücke: «Girl I love you» und «Psyche». Massiv.

(Cédric Botzung/L'essentiel)

Deine Meinung