«Zigeuner-Hure» – Massive Beleidigungen nach ARD-Kommentar

Publiziert

«Zigeuner-Hure»Massive Beleidigungen nach ARD-Kommentar

ARD-Moderatorin Anja Reschke prangerte Fremdenfeindlichkeit im Internet an. Jetzt erhält sie eine Flut von Hassmails.

Die deutsche Moderatorin Anja Reschke wird im Internet massiv angegriffen. Vergangene Woche hatte die Chefin des ARD-Politikmagazins «Panorama» einen Kommentar gegen Fremdenfeindlichkeit veröffentlicht.

Die Reaktionen darauf reichen von «Zuschriften, dass ich vom NDR abgemahnt, gekündigt, vom Hof gejagt werden soll, und enden mit Kommentaren über mich wie die Antifa-Nigger-Muslim-Zigeunerhure oder verbrennt die Alte, berichtete die Moderatorin gegenüber dem «Tagesspiegel».

«Projektionsfläche für alle, die wütend sind»

Sie habe der Debatte um Flüchtlinge anscheinend ein Gesicht gegeben, sagte Reschke: «Jetzt bin ich natürlich eine wunderbare Projektionsfläche für alle, die wütend sind, nicht klarkommen mit der Situation.» Sie fügt hinzu: «Endlich haben sie eine Person, die sie angreifen können.»

Auffällig sei vor allem, wie wenig Faktenwissen die Menschen über Flüchtlinge hätten. Negative Kommentare wie etwa «alle Ausländer sind kriminell» und «für die wird mehr getan als für die Deutschen» entbehrten jeder faktischen Grundlage.

Auf ihrem Twitter-Account zeigt Reschke gleich ein Beispiel:

Und fragt:

Trotz allem erhalte sie aber auch viele positive Zuschriften, erzählt die Moderatorin: «Menschen, die sich bei mir bedanken, die sich offen gegen Rassismus aussprechen – auch aus dem Ausland: Frankreich, England und der Schweiz.»

Die Satire-Sendung «Extra 3» des NDR hat einige der Kommentare in einem «Bullshit-Bingo» zusammengestellt:

(L'essentiel/cfr)

Deine Meinung