Radrennen – Matthews gewinnt Prolog von Paris-Nizza
Publiziert

RadrennenMatthews gewinnt Prolog von Paris-Nizza

Luxemburgs Radprofis haben beim Prolog der Fernfahrt Paris-Nizza nur Außenseiterrollen gespielt. Siegreich war der Australier Michael Matthews.

epa05197880 Australian rider Michael Matthews of the Orica GreenEdge team is on his way to win the 6.1km Prologue of the Paris-Nice cycling race in Conflans Sainte Honorine, near Paris, France, 06 March 2016. Matthews took the overall leader's yellow jersey. EPA/SEBASTIEN NOGIER +++(c) dpa - Bildfunk+++

epa05197880 Australian rider Michael Matthews of the Orica GreenEdge team is on his way to win the 6.1km Prologue of the Paris-Nice cycling race in Conflans Sainte Honorine, near Paris, France, 06 March 2016. Matthews took the overall leader's yellow jersey. EPA/SEBASTIEN NOGIER +++(c) dpa - Bildfunk+++

DPA/Sebastien Nogier

Radprofi Michael Matthews hat den Prolog der 74. Auflage der Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen und als erster das Gelbe Trikot übernommen. Der Australier legte die 6,1 Kilometer entlang der Seine am Sonntag in 7:39:38 Minuten zurück. Er war 49 Hundertstelsekunden schneller als der Niederländer Tom Dumoulin aus der Giant-Alpecin-Mannschaft auf Platz zwei. Als sprintstarker Fahrer hat Matthews die Chance, sein Trikot auch an den folgenden Tagen zu verteidigen.

Der zweifache Tour-de-France-Gewinner Alberto Contador, der wahrscheinlich seine letzte Saison bestreitet, fuhr nach 7:55 über den Zielstrich. Neben Dumoulin und dem Australier Richie Porte (7:49) gilt der Spanier als aussichtsreichster Fahrer auf den Gesamtsieg. Die Luxemburger fuhren beim Auftakt nicht um den Sieg mit. Fränk Schleck vom Team Trek-Segafredo landete mit über einer halben Minute Rückstand auf Rang 83, sein Teamkollege Laurent Didier wurde kurz dahinter 102. Ben Gastauer kam im Trikot von Ag2r La Mondiale mit 45 Sekunden Rückstand als 132. ins Ziel.

Ergebnisse Radsport, Paris-Nizza
Prolog, in Conflans-Sainte-Honorine (6,1 km):

1. Michael Matthews (Australien) - Orica GreenEdge 7:39 Min.
2. Tom Dumoulin (Niederlande) - Team Giant-Alpecin + 1 Sek.
3. Patrick Bevin (Neuseeland) - Cannondale Pro Cycling Team + 2
4. Jesús Herrada (Spanien) - Movistar Team + 6
5. Jon Izaguirre (Spanien) - Movistar Team gleiche Zeit
6. Lieuwe Westra (Niederlande) - Astana Pro Team + 7
...
83. Fränk Schleck (Luxemburg) - Trek-Segafredo + 31
102. Laurent Didier (Luxemburg) - Trek-Segafredo + 37
132. Ben Gastauer (Luxemburg) - Ag2r La Mondiale + 45

(jm/dpa/L'essentiel)

Deine Meinung