14 Kilometer – Megastau nach Unfall auf A1 Richtung Hauptstadt

Publiziert

14 KilometerMegastau nach Unfall auf A1 Richtung Hauptstadt

LUXEMBURG - Ein Unfall auf der Trierer Autobahn A1 in Höhe Senningerberg sorgte am Donnerstagmorgen für einen 14 Kilometer langen Rückstau bis Flaxweiler.

Rien ne vas plus: Eine Webcam-Aufnahme der Trierer A1 Fahrtrichtung Hauptstadt in Höhe Flaxweiler am Donnerstagmorgen.

Rien ne vas plus: Eine Webcam-Aufnahme der Trierer A1 Fahrtrichtung Hauptstadt in Höhe Flaxweiler am Donnerstagmorgen.

Cita

Der beschwerliche Weg zur Arbeit war für viele Berufspendler am Donnerstagmorgen noch nervenaufreibender als sonst. Wer aus Richtung Trier kommend nach Luxemburg-Stadt unterwegs war, drohte in einen Megastau zu geraten. Nach einem Unfall vor 8 Uhr auf der Überholspur hinter der Ausfahrt Senningerberg staute es sich bis nach Flaxweiler zurück.

«Ich habe fast 40 Minuten mehr gebraucht als sonst», berichtet eine L'essentiel-Leserin. Um 8.45 Uhr meldet die Verkehrsleitzentrale Cita, dass die Unfallstelle inzwischen zwar geräumt sei, es aber noch immer nur zähflüssig vorwärts gehe und es sich auch auf der N1 von Senningen Richtung Autobahnauffahrt staut. Außerdem staue es sich auf der Autobahn rund um den Potaschberg und nach einem weiteren Unfall in Munsbach vor der Autobahnauffahrt, bei dem ein Kind verletzt wurde.

Gegen 10 Uhr erklärte der Automobilclub ACL, dass sich die Lage wieder entspannt habe.

(pw/L'essentiel)

Deine Meinung