Luxemburg: Mehr als 100 Autos demoliert – Tatverdächtiger ist gefasst

Publiziert

Luxemburg Mehr als 100 Autos demoliert – Tatverdächtiger ist gefasst

LUXEMBURG – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden mehr als 100 Fahrzeuge in mehreren Straßen der Hauptstadt Opfer von Vandalismus. Nun soll ein mutmaßlichen Täter identifiziert worden sein.

Mehr als 100 Autos wurden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag Opfer von Vandalismus.

Mehr als 100 Autos wurden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag Opfer von Vandalismus.

(Symbolbild)

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind in mehreren Straßen der Landeshauptstadt etliche Autos beschädigt worden – mehr als 100 Pkw soll es dabei getroffen haben, wie die Police Grand-Ducale am heutigen Freitagmorgen mitgeteilt hat. Laut Polizeiangaben, konnte ein Tatverdächtiger bereits am Donnerstag identifiziert und festgenommen werden. Mit einer so ungewöhnlich großen Anzahl beschädigter Fahrzeuge, sei ein «erheblicher finanzieller Schaden» entstanden, erklären die großherzoglichen Polizeibeamten in einer Mitteilung.

Betroffen sind Anwohner der Straßen St. Zithe, Goethe, Michel Welter, d'Anvers, des États-Unis, des Romains, Caspar Mathias, des Boulevard de la Pétrusse, des Boulevard Prince Henry, des Val St. Croix und der Avenue Pescatore. Gegen den tatverdächtigen Vandalen wurde Haftbefehl erlassen. Zur Zeit befinde er sich in Untersuchungshaft in der Schrassiger Strafvollzugsanstalt, wie die Polizei erklärt.

Police Grand-Ducale fordert dazu auf, Anzeige zu erstatten

Personen, deren Fahrzeuge ebenfalls Opfer des Vandalismus geworden sind, werden gebeten dies dem Polizeikommissariat Luxemburg unter der Telefonnummer (+352) 244 40 1000 oder per E-Mail an police.luxembourg@police.etat.lu zu melden.

Bereits in der Nacht von Montag auf Dienstag waren in Bonneweg rund 20 geparkte Fahrzeuge zerkratzt worden. Die Polizei macht derzeit keine Angaben dazu, ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen gibt.

(nc/cs )

Deine Meinung

1 Kommentar