6,4-Zoll-Screen – Mehr Bildschirm als beim Xiaomi Mi Mix geht kaum

Publiziert

6,4-Zoll-ScreenMehr Bildschirm als beim Xiaomi Mi Mix geht kaum

Xiaomi hat in Peking das futuristische Mi Mix vorgestellt. Der Bildschirm des chinesischen Smartphones nimmt über 90 Prozent der Vorderseite ein.

Für seinen neuesten Wurf, das Mi Mix, hat sich der chinesische Smartphone-Herstellers Xiaomi den französischen Star-Designer Philippe Starck an Bord geholt – und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Denn das Android-Gerät kommt mit einer Display-Diagonale von 6,4 Zoll daher und ist trotzdem kaum größer als das iPhone 7 Plus.

Möglich macht das der wohl schmalste Rand, den man an einem Handy je gesehen hat. Und den verdankt das Gerät vor allem ausgeklügelter Ingenieurskunst: Die Hardware musste dafür ganz neu durchdacht werden.

Lautsprecher und Frontkamera mussten zügeln

Weil der Lautsprecher auf der Vorderseite vom Bildschirm verdrängt wurde, wird der Metallrahmen in Schwingungen versetzt, wodurch der Klang für ein Telefongespräch erzeugt wird. Die Frontkamera wurde auf den unteren Rand verschoben. Um versehentliches Tippen auf dem großen Touchscreen zu vermeiden hat Xiaomi ein sogenanntes Palm-Rejection-System eingebaut.

Die Ausstattung lässt kaum Wünsche offen. So sind eine 16-Megapixel-Kamera und ein Fingerabdrucksensor verbaut. Im Innern arbeitet ein Snapdragon-821-Prozessor, entweder 128 oder 256 Gigabyte interner Speicher stehen zur Auswahl. Die Software Miui basiert, wie von anderen Xiaomi-Geräten bekannt, auf Android, wurde aber vom Hersteller stark verändert und angepasst. Im Gegensatz zum iPhone 7 oder dem Galaxy S7 ist das Mi Mix nicht wasserfest.

(L'essentiel/swe)

Deine Meinung