Abkommen – Mehr Kapazität für Europäische Schulen

Publiziert

AbkommenMehr Kapazität für Europäische Schulen

KIRCHBERG/MAMER - Hundert neue Schüler können ab dem nächsten Schuljahr an den Europäischen Schulen in Luxemburg aufgenommen werden.

Für das nächste Schuljahr wird in Europäischen Schulen des Landes Platz für hundert weitere Schüler geschaffen.

Für das nächste Schuljahr wird in Europäischen Schulen des Landes Platz für hundert weitere Schüler geschaffen.

Editpress

Zum neuen Schuljahr können hundert neue Schüler an den Europäischen Schulen in Luxemburg angenommen werden. Bildungsminister Claude Meisch und die Generalsekretärin der Europäischen Schulen, Kari Kivinen, haben am Freitag ein Abkommen für Zusammenarbeit unterschrieben, dass die Kapazität für die Sparten Französisch und Englisch erweitert. Das teilt das Ministerium mit.

Die Regierung übernimmt 40 Prozent der Kosten für jeden neuen Schüler. Die Gesamtmenge der staatlichen Unterstützung hänge demnach von der Anzahl der Einschreibungen ab, heißt es aus dem Ministerium. Damit mache das Ministerium einen ersten Schritt, «um das Sprachangebot in Luxemburg an die wachsende Heterogenität der Schüler im Land anzupassen». Begünstigt sind die Schulen in Kirchberg und Bertrange-Mamer.

Die neuen Räume stehen allerdings nur für Schüler zur Verfügung, deren Kinder nicht für eine europäische Institution (Kategorie 3) arbeiten. Anträge für eine Aufnahme können bis zum 13. Juni 2014 gestellt werden. Die Anmeldegebühr muss von den Eltern getragen werden.

(L'essentiel)

Deine Meinung