Rheinland-Pfalz – Mehrere Motorradfahrer bei Unfällen verletzt
Publiziert

Rheinland-PfalzMehrere Motorradfahrer bei Unfällen verletzt

COCHEM-ZELL/WALDESCH – Durch das mildere Wetter sind wieder mehr Motorradfahrer auf den Straßen unterwegs. Am Wochenende kam es zu mehreren Unfällen.

ARCHIV - ILLUSTRATION�- 16.05.2014, Niedersachsen, Hannover: Ein verunfalltes Motorrad liegt auf der Strasse. Innenmister Reul wirbt am Montag zum Start der Motorradsaison um h�heres Sicherheitsbewusstsein.   (zu dpa vom 26.03.2018) Foto: Julian Stratenschulte/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

ARCHIV - ILLUSTRATION�- 16.05.2014, Niedersachsen, Hannover: Ein verunfalltes Motorrad liegt auf der Strasse. Innenmister Reul wirbt am Montag zum Start der Motorradsaison um h�heres Sicherheitsbewusstsein. (zu dpa vom 26.03.2018) Foto: Julian Stratenschulte/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Julian Stratenschulte

Für viele Motorradfahrer hat an Ostern traditionell die Zweiradsaison begonnen. Und gleich zu Beginn wurden in Rheinland-Pfalz mindestens drei Biker bei Unfällen verletzt, wie Polizei am Sonntag mitteilte. So verlor am Karfreitag ein Motorradfahrer bei Beilstein (Kreis Cochem-Zell) die Kontrolle über seine Maschine und fuhr in einer Kurve in die Leitplanke. Er wurde den Angaben zufolge mit Trümmerfrakturen am Bein ins Krankenhaus gebracht. Ebenfalls in der Notaufnahme endete am Samstag der Ausflug einer 62-Jährigen. Sie kam in der Nähe von Büchel (Kreis Cochem-Zell) auf der Bundesstraße 259 wegen eines Fahrfehlers von der Straße ab und stürzte in eine Böschung. Auch sie erlitt einen Beinbruch.

Beim dritten Unfall wurde ein Motorradfahrer Opfer eines missglückten Überholmanövers eines Autofahrers. Laut Polizei versuchte ein Auto am Samstagnachmittag auf der Bundesstraße 327 bei Waldesch (Kreis Mayen Koblenz), ein anderes zu überholen. Dabei berührten sich die beiden Fahrzeuge in einer Kurve. Das überholende Auto wurde dabei über die Fahrbahn geschleudert und stieß mit dem entgegenkommenden Motorradfahrer zusammen. Der Zweiradfahrer wurde mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Gegen den Autofahrer wurde Strafanzeige erstattet.

Ein Fahrfehler in Verbindung mit Alkohol ist vermutlich die Ursache eines Unfalls am Samstag in Rennerod (Westerwaldkreis). Der Biker musste laut Polizei wegen eines wendenden Autos bremsen und kam dabei zu Fall. Der 47-Jährige blieb unverletzt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung