Dr. Sex – «Meine Freundin zeigt kaum ihre Gefühle!»

Publiziert

Dr. Sex«Meine Freundin zeigt kaum ihre Gefühle!»

Micha (44) ist verunsichert. Seine Freundin zeigt ihm oft die kalte Schulter und hat auch nicht immer Lust auf Zärtlichkeiten. Er fragt sich, was er tun kann. Dr. Sex weiß Rat.

Micha (44) ist verunsichert. Von seiner Freundin bekommt er kaum körperliche Zärtlichkeiten. Dr. Sex weiß Rat.

Micha (44) ist verunsichert. Von seiner Freundin bekommt er kaum körperliche Zärtlichkeiten. Dr. Sex weiß Rat.

Getty Images / iStockphoto

Frage von Micha (44) an Dr. Sex

Ich (44) habe seit drei Monaten eine Freundin. Ich bin happy, und sie scheint es auch zu sein. Das Einzige, was mich an ihr stört, ist, dass sie ihre Gefühle nicht so zeigen kann. Ich hab sie kürzlich damit konfrontiert, und sie sagte mir, sie sei nicht eine Frau, die ständig sagen und zeigen müsse, dass sie ihren Partner liebe.

In der Realität bedeutet dies, dass ausser Händehalten beim Spazieren oder vor dem Schlafengehen von ihr kaum Zärtlichkeiten kommen. Ich jedoch fasse sie oft an und umarme sie. Auf meine Frage, ob es ihr zu viel sei, meinte sie, sie habe das gern. Sie sagt auch, dass sie mich liebt. Trotzdem mag sie mich aber nicht immer küssen.

Ich kann nicht verstehen, wie sie mich lieben kann, aber von ihr kaum Berührungen kommen und sie manchmal keine Lust hat zum Küssen. Muss man dafür wirklich in der richtigen Stimmung sein? Ihr Verhalten lässt mich automatisch an ihrer Liebe zweifeln. Ist es wirklich möglich, zu lieben, ohne Gefühle zu zeigen?

Antwort von Dr. Sex

Lieber Micha

Es ist ja nicht so, dass deine Freundin keine Gefühle zeigt. Sie zeigt sie einfach anders als du. Und die Art, wie sie es tut, ist offenbar nicht anschlussfähig an dein Konzept vom Verhalten einer Frau, die dich liebt. Oder anders: Es scheint, dass du ihre Gefühlssprache (noch) nicht verstehst.

Menschen sind aber halt nun einmal verschieden – sowohl was ihren Charakter, ihr Wesen angeht als auch hinsichtlich der Erfahrungen, die sie machen. Zu Letzteren gehört auch die Erziehung – eine tiefgreifende und grundlegende Prägung, die man nicht einfach so ablegen kann.

«Frage dich selbst, warum du so viel Bestätigung von ihr benötigst»

Einander als Partner in einer Beziehung zu erzählen, wo man herkommt und wie man erzogen wurde, kann deshalb sehr aufschlussreich sein und helfen, das Gegenüber besser zu verstehen – nicht nur, aber auch im Umgang mit und im Ausdruck von Gefühlen. Zudem ist es aber auch wichtig, sich mit den eigenen Konzepten bezüglich Beziehung, Intimität und Geschlechterrollen auseinanderzusetzen. Sonst läuft man nämlich Gefahr, die Welt zu reduzieren auf die Vorstellungen, die man von ihr hat.

Dass deine Freundin eher zurückhaltend ist mit Liebesbekundungen, scheint dich zu verunsichern. Und genau da gilt es anzusetzen. Statt also an ihr und ihrer Liebe für dich zu zweifeln, könntest du dich fragen, warum du so viel Bestätigung von ihr brauchst, um dich sicher zu fühlen.

Sich in einer Beziehung gegenseitig körperlich nah zu sein, dient zwar auch dazu, sich der Zuneigung zu versichern, die man füreinander empfindet. Primär geht es aber doch darum, miteinander das Vergnügen zu teilen, sich an- und miteinander erleben zu können. Alles Gute!

(L'essentiel/Bruno Wermuth/Julia Ullrich)

Bruno Wermuth ist Sexualberater und -pädagoge. Als «Dr. Sex» beantwortet er Fragen der L'essentiel- und 20 Minuten-Leser zur schönsten Nebensache der Welt.

Hast auch Du eine Frage?

Nutze die Möglichkeit, Dich zu Deinem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Schicke Deine Frage per E-Mail an dr.sex@lessentiel.lu.

Antworten, die auch für andere LeserInnen von Interesse sein könnten, werden in dieser Rubrik veröffentlicht. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.

Deine Meinung