In Luxemburg – Menschen bilden Kette gegen häusliche Gewalt
Publiziert

In LuxemburgMenschen bilden Kette gegen häusliche Gewalt

LUXEMBURG-STADT – Vor dem Rathaus haben sich am Donnerstag Dutzende Menschen versammelt um gegen Gewalt gegen Frauen zu protestieren.

1 / 9
In der Hauptstadt haben am Donnerstag etwa 100 Personen gegen Gewalt gegen Frauen protestiert.

In der Hauptstadt haben am Donnerstag etwa 100 Personen gegen Gewalt gegen Frauen protestiert.

L'essentiel/Yannis Bouaraba
L'essentiel/Yannis Bouaraba
L'essentiel/Yannis Bouaraba

Rund 100 in orangener Farbe gekleidete Personen bildeten am Donnerstag auf dem Vorplatz des Rathauses in Luxemburg-Stadt eine Menschenkette, um gegen Gewalt gegen Frauen zu protestieren. An der Sensibilisierungskampagne der Stadt nahmen Politiker, Vertreter von Vereinen, Mitarbeiter der Stadt und Passanten teil.

«Die Menschenkette symbolisiert Solidarität und Einigkeit . Es gilt die Gewalt gegen Frauen zu bekämpfen und letztendlich auszumerzen», sagte Maurice Bauer, Schöffe für Sozialarbeit. Die Teilnehmer machten währenddessen lautstark auf ihr Anliegen aufmerksam. «Das ist ein Thema, das viele Menschen mobilisiert. Ich bin sehr glücklich, dass wir es dieses Jahr organisieren konnten», sagte Claudie Reyland, die dem Ausschuss für die Gleichstellung von Männern und Frauen vorsitzt.

«Es ist wichtig, sich für die Gleichstellung einzusetzen. Frauen werden häufiger zum Opfer von Gewalt», sagte eine Teilnehmerin. Die Stadt wird ihre Sensibilisierungskampagne mit der Vorführung des Films «Ne dis rien» am 2. Dezember in der Cinémathèque fortsetzen und bis zum 10. Dezember mehrere städtische Gebäude orange beleuchten, darunter das Rathaus, die Villa Vauban, den Turm des Grand Théâtre und den Wasserturm am Ban de Gasperich.

(Yannis Bouaraba/L'essentiel)

Deine Meinung