Echte Helden – Menschenkette rettet Schwimmer aus dem Meer
Publiziert

Echte HeldenMenschenkette rettet Schwimmer aus dem Meer

Um Schwimmern in Not zu helfen, stiegen Strandbesucher ins Wasser und bildeten eine 90 Meter lange Menschenkette.

In Panama City Beach in Florida spielten sich vergangenen Samstag dramatische Minuten ab. Zehn Schwimmer, darunter zwei Kinder im Alter von acht und elf Jahren, waren im Meer von der reißenden Strömung erfasst worden und drohten zu ertrinken. Dank der raschen Reaktion eines Strandbesuchers konnten alle gerettet werden.

Derek Simmons (26) hatte beobachtet, dass eine Gruppe Menschen große Mühe hatte, aus eigener Kraft ans Ufer zu schwimmen. Kurzerhand forderte er andere Badegäste auf, eine Menschenkette zu bilden, um die Schwimmer in Sicherheit zu bringen, berichtet «Panama City News Herald».

Eine ganze Familie wäre fast ertrunken

Simmons und seine Frau Jessica verschränkten gemeinsam mit anderen Helfern Arme und Beine ineinander, um sich einen Weg ins offene Meer zu bahnen. Anfänglich hätten die Leute am Strand etwas zögerlich reagiert, aus Angst, selbst von den Fluten mitgerissen zu werden, sagte Simmons dem «Guardian».

Schließlich bildete sich eine rund 90 Meter lange Menschenkette, die die Schwimmer in Not erreichte und einen nach dem anderen aus dem Meer zog. Nach rund 20 Minuten waren alle gerettet. Eine Schwimmerin war in Panik geraten und hatte einen Herzinfarkt erlitten. Sie wurde bewusstlos an den Strand gebracht, mittlerweile geht es der Frau wieder besser.

Bei den Schwimmern handelt es sich um sechs Mitglieder einer Familie und vier andere Personen, die die Hilferufe der Kinder gehört hatten. Weil die beiden Jungen mit ihren Boogie Boards von einer heftigen Strömung mitgerissen wurden, sprang zunächst die Mutter ins Meer, um sie zu retten. Als sie dann selber von der Strömung erfasst wurde, eilten ihr Mann, ihre Mutter und ein Neffe zu Hilfe.

(L'essentiel/kle)

Deine Meinung