Sondertreffen in Paris – Merkel und Sarkozy beraten über Euro-Krise

Publiziert

Sondertreffen in ParisMerkel und Sarkozy beraten über Euro-Krise

Die Finanzmärkte fahren weiter Achterbahn, die Politik scheint ratlos. Am Dienstag kommen die deutsche Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Sarkozy zu einem Sondertreffen zusammen.

Angesichts der Turbulenzen auf den Finanzmärkten wollen Frankreich und Deutschland die Stabilisierung der Euro-Zone vorantreiben. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy wollen am kommenden Dienstag in Paris bei einem Treffen über die anhaltende Euro-Schuldenkrise beraten.

Wie das Kanzleramt am Donnerstag in Berlin mitteilte, geht es um «gemeinsame Vorschläge zur Stärkung der wirtschaftspolitischen Steuerung der Eurozone». Diese sollten noch vor Ende des Sommers erarbeitet werden. Dies hatten Merkel und Sarkozy auf dem Griechenland-Gipfel am 21. Juli bereits angekündigt.

Verbessertes Krisenmanagement in der Euro-Zone

Die Vorschläge sollen in Überlegungen einer Arbeitsgruppe des EU-Ratspräsidenten Herman Van Rompuy einfließen. Sie sollen für ein verbessertes Krisenmanagement in der Euro-Zone sorgen. Merkel und Sarkozy wollen auch die Situation im Nahen Osten sowie weitere internationale Themen erörtern.

Merkel und Sarkozy hatten erst am vergangenen Sonntag zur Beruhigung der Märkte die Beschlüsse des Euro-Gipfels vom 21. Juli bekräftigt. Diese sollten rasch vollständig umgesetzt werden. Bis Ende September sollen die Parlamente zugestimmt haben.

(L'essentiel online/dpa)

Deine Meinung