TV-Auftritt der Kanzlerin – #merkelstreichelt – Twitter ist böse auf Mutti
Publiziert

TV-Auftritt der Kanzlerin#merkelstreichelt – Twitter ist böse auf Mutti

Angela Merkels Reaktion auf ein weinendes Flüchtlingskind hat auf Twitter einen Shitstorm heraufbeschworen. Doch unter die Kritik mischen sich auch Skepsis und Verständnis.

Ihr Gespräch mit Schülern an einer Rostocker Schule, das vom TV-Sender NDR ausgestrahlt wurde, hat für die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel unangenehme Folgen. Nicht nur in deutschen Medien, auch in sozialen Netzwerken wird Merkels als kaltherzig wahrgenommene Reaktion auf ein weinendes Flüchtlingsmädchen heiß diskutiert.

Die Süddeutsche Zeitung bezeichnet Merkels Verhalten als «unbeholfen», die TAZ attestiert der Kanzlerin immerhin: «Selten war Flüchtlingspolitik so ehrlich.»

«Ein Stromkasten ist empathischer»

Unter dem Hashtag #merkelstreichelt schaukelt sich auf Twitter eine Diskussion über Merkels Auftritt hoch. Für die Grünen in der Opposition ist das Video ein gefundenes Fressen.

Der deutsche TV-Moderator Jan Böhmermann kommentiert Merkels Reaktion gewohnt sarkastisch.

Der Blogger und Journalist Sascha Lobo konnte Merkel offensichtlich ebenfalls nicht viel abgewinnen.

Andere Twitterer unterbreiten schwer zu realisierende Vorschläge.

Oder kleiden ihre Kritik in Reime.

Die Einschätzung des Journalisten Richard Gutjahr ist kurz und knapp.

Einige Nutzer zeigen aber auch Verständnis.

Faz.net weist zudem darauf hin, dass es sich bei dem Video um einen zusammengeschnittenen Ausschnitt handelt, und Angela Merkel viel ausführlicher mit dem Mädchen gesprochen habe. Mehrere Twitterer weisen darauf hin.

Ein NDR-Mitarbeiter verbreitet daraufhin noch einmal die ungeschnittene Version.

Am Ende dürfen Hinweise auf weitere mögliche Streicheleinheiten natürlich nicht fehlen.

Deine Meinung