Luis Suárez erzählt – Messi «leidet bei Kälte, besonders im Schnee»
Publiziert

Luis Suárez erzähltMessi «leidet bei Kälte, besonders im Schnee»

Seit dem Wechsel von Lionel Messi zu PSG hat der ehemalige Barça-Stürmer noch nicht wirklich überzeugen können. Sein guter Freund Luis Suárez verrät nun, was der Grund sein könnte.

1 / 5
Messi ist anscheinend kein Fan vom Schnee.

Messi ist anscheinend kein Fan vom Schnee.

AFP
Das verrät sein guter Freund Suárez.

Das verrät sein guter Freund Suárez.

Getty Images
Die beiden Fußballer sind gut befreundet.

Die beiden Fußballer sind gut befreundet.

imago images/Action Plus

Seit dem Wechsel von Lionel Messi zu Paris St. Germain konnte der Stürmer noch nicht wirklich überzeugen. Beim 1:1 gegen Lens an diesem Wochenende wurde Messi sogar von der französischen Zeitung «L’Equipe» in die Kategorie «Flops» gewählt. «Er bringt seine Leistung nicht. Der argentinische Stürmer traf erneut den Pfosten, aber danach ließ er sich fallen, was zur Normalität in seinem Passspiel geworden ist, seit er in Paris spielt. Er ist derjenige, der das Eins-gegen-Eins gegen Medina verliert, die Aktion, die zum Gegentor führte», schrieb das französische Blatt.

Messi erzielte in der Liga erst ein Tor für PSG. In der Champions League war der 34-Jährige immerhin schon drei Mal erfolgreich. Laut Luis Suárez, dem ehemaligen Mitspieler und guten Freund von Messi, sollen seine mäßigen Leistungen einen Grund haben. Im Rahmen der Ballon-d’Or-Verleihung erzählte der Atlético-Star einige Details aus den privaten Gesprächen mit Messi und seinem neuen Leben in Frankreich. Er sagte gegenüber «TNT Sports Uruguay»: «Wir sprechen jeden Tag. Er sagte mir, dass er, wenn er bei Kälte spielt, sehr leidet, besonders im Schnee. Man muss sich natürlich an die Kälte gewöhnen.»

«Wir reden über die Spiele, über die Familie»

Suárez und Messi verstehen sich gut. Sie sind Freunde. Der 34-Jährige erzählte weiter: «Wir reden jeden Tag». Und: «Wir versuchen immer, Erwartungen zu vermeiden, weil wir Spieler sind und wissen, wie wir uns in solchen Momenten verhalten müssen. Wir reden über die Spiele, über die Familie.»

Trotz mäßigem Start in Paris, gewann Messi den Ballon d’Or. Dies sorgte für hitzige Diskussionen, da viele Robert Lewandowski als Favoriten sahen und mit der Weltfußballer-Wahl überrascht wurden. Immerhin scheint nun bekannt, weshalb Messi in Paris noch nicht wirklich angekommen ist.

(L'essentiel/Anamaria Peyer)

Deine Meinung