Bear Grylls – Michelle Rodriguez isst Maus in Urinsuppe

Publiziert

Bear GryllsMichelle Rodriguez isst Maus in Urinsuppe

Survival-Experte Bear Grylls ist bekannt dafür, auch radikale Mittel anzuwenden. Bei einem Trip durch die Wüste musste Filmstar Michelle Rodriguez dran glauben.

Zwei Tage lang durch die Wüste Nevadas. Die Sonne brennt auf die Köpfe von Bear Grylls und Michelle Rodriguez, das Wasser ist knapp, das Essen knapper. Der Survival-Experte und die Schauspielerin kommen an ihre Grenzen, während sie von einem Kamerateam begleitet eine Episode für Grylls Show «Running Wild with Bear Grylls» drehen.

Aber Bear Grylls hätte nicht schon so lange in der Wildnis überlebt, wenn er nicht den einen oder anderen Trick parat hätte, um ohne Wasser und Proviant zu überleben. Er schickt die Schauspielerin kurzerhand ins Gebüsch, um die Camping-Tasse mit einer anderen Flüssigkeit zu füllen als H2O: Urin.

Selbst Bear Grylls kommt an seine Grenzen

Wer bei diesem Gedanken schon leichten Brechreiz verspürt, sollte an dieser Stelle lieber aufhören zu lesen. Denn vom Urin trinken wird man noch nicht satt. Als Proteinbeilage hat Bear Grylls einen richtigen Leckerbissen gefangen: eine Maus, die in Michelle Rodriguez' Urin gekocht werden soll. Lecker! Dass die Schauspielerin nicht nur in ihren Filmen hart im Nehmen ist, beweist Rodriguez und beißt in einen der Mäuseschenkel.

Ihr Gesicht spricht allerdings Bände. Der Snack kann wohl nicht so schmackhaft sein, wie Rodriguez tut, wenn sie sagt, die Maus schmecke «wie Hühnchen». Auch Bear Grylls, der schon des Öfteren zu Überlebenszwecken leckere Mäuse-Pipi-Suppe kochen musste, kommt hier an seine Grenzen. Denn: Bisher musste er nur seinen eigenen Urin trinken. «Ich habe endlich etwas gefunden, bei dem ich auch aussteige: Mäusesuppe mit dem Urin von anderen Menschen», so der Survivalprofi.

(L'essentiel/ink)

Deine Meinung