Zehn Milliarden Dollar – Microsoft will offenbar Discord schlucken

Publiziert

Zehn Milliarden DollarMicrosoft will offenbar Discord schlucken

Der Kommunikations-Dienst Discord verzeichnet in der Corona-Krise rund 100 Millionen Nutzer pro Monat. Nun will Microsoft angeblich von der großen Nutzer-Basis profitieren.

Der Tech-Gigant Microsoft soll ein Auge auf den Kommunikations-Dienst Discord geworfen haben. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg aufgrund von Berichten eines Insiders aus dem Umfeld der beiden Unternehmen. Tatsächlich soll Microsoft bereit sein, zehn Milliarden Dollar für die Übernahme aufzuwenden.

Discord ist eine Online-Kommunikations-Plattform, auf der Nutzer Textnachrichten verschicken, aber auch Video- und Audio-Calls abhalten können. Insbesondere beliebt ist die Plattform bei Gamern, da die Software von Discord darauf angelegt ist, mit Videospielen zusammen zu funktionieren. So kann ein Discord-Voice-Chat beispielsweise innerhalb von Games angezeigt werden und es ist auch möglich, Gaming-Aktivitäten mit Discord zu verbinden, sodass der Status eines Users oder einer Userin automatisch anzeigt, welches Spiel die Person gerade spielt.

Gaming-Sparte ausweiten

Sowie viele andere Online-Kommunikations-Plattformen auch, hat Discord während der Corona-Pandemie an Aufmerksamkeit und Nutzerbasis gewonnen. Mittlerweile kommunizieren über Discord pro Monat rund 100 Millionen Userinnen und User – auch weit über die Gamer-Szene hinaus.

Ein möglicher Aufkauf von Discord durch Microsoft mache Sinn, so der Bloomberg-Analyst Matthew Kanterman: «Microsoft versucht immer wieder, das Gaming-Business neu zu gestalten. Dazu gehört auch, dass es verschiedene Softwares und Services ausprobiert.» Dies habe sich unter anderem mit dem Aufkauf des Gaming Studios ZeniMax Media Inc, welches beispielsweise das Online-Spiel «The Elder Scrolls Online» herausgibt, gezeigt. Dafür bezahlte Microsoft 7,5 Milliarden Dollar. So kann Kantermann sich beispielsweise vorstellen, dass Microsoft den Premium-Service von Discord, Nitro, in den Xbox-Game-Pass mit einbauen könnte.

Ob an den Gerüchten etwas dran ist, ist bislang noch nicht bekannt. Weder Microsoft noch Discord haben sich öffentlich dazu geäußert.

(L'essentiel/Dominique Zeier)

Deine Meinung