Identität enthüllt – Milo Moiré – Lehrerin, Moneygirl und Ex-Miss

Publiziert

Identität enthülltMilo Moiré – Lehrerin, Moneygirl und Ex-Miss

Die Performances der Kunstfigur Milo Moiré versetzen Journalisten und Passanten in Aufregung. Wer ist die Frau hinter dem Pseudonym?

Man nennt sie Nacktkünstlerin, manchmal auch ­Vaginakünstlerin. Sie wird von der Presse geliebt, vom Publikum gleichermaßen bewundert und verachtet, von der Kunstszene freundlich ignoriert. Aus dem Nichts ist sie vor zwei Jahren aufgetaucht, aber heute weiß jeder Durchschnittsbürger, wer Milo Moiré ist. Zumindest was die Kunstfigur betrifft. Doch wer ist die Person hinter dem Pseudonym?

Schon bevor sie Milo Moiré wurde, suchte die Schweizerin den Erfolg. Tochter eines begabten Amateurtennisspielers, spielte sie in ihrer Jugend im Juniorenteam und besuchte nach der Sekundarschule das Lehrerseminar in Luzern, wie der Schweizer Tagesanzeiger berichtet. 2001 machte sie ihr Diplom und heuerte dann beim Chamer Modelagenten Charly Werder an.

Im Herbst 2004 drehte sie als Moneygirl in Roman Kilchspergers Show «Deal or no Deal» das Glücksrad. Dann bewarb sie sich bei der Wahl zur Miss Bodensee international und gewann.

Master in Psychologie

Kurz darauf lernte sie den Düsseldorfer «Star­fotografen» Peter Palm kennen, wie die deutsche «Bild» schreibt. Die beiden verliebten sich, er erklärte sie zu seiner Muse und managt seither ihre Karriere. Bevor sie die Kunst für sich entdeckte, absolvierte sie aber noch ein Psychologiestudium in Bern und schloss 2011 mit dem Master ab.

Die Erleuchtung, sagt sie, habe sie 2007 in den Ferien auf Teneriffa ereilt. Am Radio hörte sie ein Interview mit Marina Abramovic und war fasziniert, wie diese «sehr intensive Botschaften künstlerisch ausdrückt». Moiré beschloss, es ihr gleich zu tun: Durch den Körper, durch «das, was ich auch habe» eine direkte Botschaft zu vermitteln.

(L'essentiel/pat)

Deine Meinung