Nordmazedonien – Mindestens zehn Tote bei Brand in Corona-Klinik

Publiziert

NordmazedonienMindestens zehn Tote bei Brand in Corona-Klinik

In Tetovo, einer Stadt in Nordmazedonien sind bei einem Brand in einem Krankenhaus für Covid-Patientinnen und Patienten mindestens zehn Menschen gestorben.

Bei einem Brand in der nordmazedonischen Stadt Tetovo sind mindestens zehn Menschen gestorben. «In Tetovo ist ein schrecklicher Unfall passiert, der zahlreiche Leben gekostet hat». Dies schrieb der mazedonische Gesundheitsminister Venko Filipice am Mittwoch auf Twitter, wie das albanische Nachrichtenportal «Euronews» berichtete.

Laut dem Nachrichtenportal gibt es noch keine genauen Angaben über die Zahl der Opfer und Verletzten, aber Journalisten vor Ort sprechen von mindestens einem Dutzend Opfern. Die Kapazität des Krankenhauses beträgt bis zu 35 Betten, und bis gestern Abend seien insgesamt 24 Patienten aufgenommen worden.

Brand erst nach 45 Minuten gelöscht

Nach Angaben der Feuerwehr brach das Feuer in der Stadt im Nordwesten des Landes am späten Nachmittag aus. Die Einsatzkräfte brauchten demnach rund 45 Minuten um den Brand zu löschen. Die Corona-Station war vergangenes Jahr errichtet worden, um das fragile Gesundheitssystem des Balkanlandes zu entlasten.

In dem 2-Millionen-Land wurden in den letzten 24 Stunden 701 neue Coronavirus-Infektionen und 24 Todesfälle gemeldet. Die Stadt Tetovo, die hauptsächlich von Albanerinnen und Albanern bewohnt wird, zählt zu den Orten mit den meisten Coronavirus-Fällen im Land.

(L'essentiel/Samina Stämpfli/AFP)

Deine Meinung