Gesetzesanpassung – Mindestlohn in Luxemburg wird leicht angehoben

Publiziert

GesetzesanpassungMindestlohn in Luxemburg wird leicht angehoben

LUXEMBURG – In der Abgeordnetenkammer wurde am Mittwoch einstimmig eine Erhöhung des Mindestlohns beschlossen. Die Gesetzesänderung tritt ab 1. Januar in Kraft.

Das Jahr 2017 beginnt mit guten Nachrichten in Sachen Mindestlohn. Die Abgeordnetenkammer hat am gestrigen Mittwoch einstimmig für ein Gesetzesprojekt gestimmt, das den Mindestlohn um 1,4% Prozent hebt. Ziel ist es, den Mindestverdienst an die Entwicklung des Durchschnittsgehalts anzupassen. Arbeitsminister Nicolas Schmit sprach davon, dass die Anpassung «fällig» war und «die Leute diese Erhöhung absolut zugute haben».

Ab dem ersten Januar 2017 beläuft sich der unqualifizierte Mindestlohn dann auf 1.949,86 Euro pro Monat, was ein Plus von 26,90 Euro bedeutet. Der qualifizierte Mindestlohn steigt um 32,28 auf 2.339,84 Euro Bruttogehalt pro Monat.

(red/L'essentiel)

Deine Meinung