Miss World-Wahl – Miss Luxemburg will in der Karibik Miss World werden
Publiziert

Miss World-WahlMiss Luxemburg will in der Karibik Miss World werden

LUXEMBURG – Die 25-jährige Emilie Boland wird das Großherzogtum in der Nacht auf Freitag bei der Wahl zur Miss World vertreten. Uns erzählt sie von der Stimmung vor Ort.

«Alles läuft super», erzählt die 25-jährige Emilie Boland, die sich als Miss Luxemburg 2020 gerade in Puerto Rico mit 90 Mitbewerberinnen auf die Miss World-Wahl am kommenden Freitag vorbereitet. «Da ich fünf Sprachen spreche, ist es für mich ziemlich einfach, mit den Kandidatinnen aus der ganzen Welt zu kommunizieren. Ich bin sehr eng mit der Miss Portugal, Lydi Alves, befreundet, aber im Großen und Ganzen läuft es mit allen Mädchen gut».

Boland spricht Luxemburgisch, Englisch, Französisch, Deutsch und Niederländisch – was auch den anderen Kandidatinnen erstaunt aufgefallen sei. «Ich erkläre dann jedes Mal, dass es in Luxemburg normal ist, mindestens drei Sprachen zu sprechen. Niederländisch beherrsche ich dank meiner Mutter, die von dort stammt. «Das motiviert die anderen, auch neue Sprachen zu lernen.»

Zwar sei es noch immer ein Schönheitswettbewerb, wie die Miss Luxemburg 2020 einräumt, «aber danach war das Ziel wirklich, sich auf 'a beauty with a purpose' zu konzentrieren. Wir mussten uns also alle in unseren jeweiligen Ländern auf nationale Projekte konzentrieren, die wir der Jury vorstellen sollten. Bei der Miss World-Wahl gewinnt nicht die Schönste, sondern diejenige mit dem größten Herzen, könnte man sagen. Es gibt zwar Konkurrenz, aber die spürt man nicht so sehr. Wir sind alle supernett und wollen uns gegenseitig helfen. Es ist sehr, sehr angenehm». Die karibische Sonne von Puerto Rico sei zudem eine willkommene Abwechslung zum Dezemberwetter in Luxemburg.

«Normalerweise nehmen fast 120 Länder an dem Wettbewerb teil, aber in diesem Jahr sind wir aufgrund der Corona-Pandemie nur 90 Länder. Daher haben die Organisatoren beschlossen, statt einer Top-40-Liste eine Top-30-Liste zu erstellen. Ich gebe jeden Tag mein Bestes, um Luxemburg so weit wie möglich nach vorne zu bringen. Wir haben noch nicht alle Ergebnisse auf Sportebene erhalten, aber ich habe den ersten Platz im Schwimmen belegt. Jetzt müssen wir bis zur großen Show warten, was die Jury entschieden hat. In meinen Augen haben die Miss Elfenbeinküste und die Miss Indonesien sehr, sehr gute Chancen zu gewinnen», wagt Emilie eine erste Prognose.

(fl/L'essentiel)

Deine Meinung