5 Tiktok-Hacks: Mit diesen einfachen Tricks sparst du Geld

Publiziert

5 Tiktok-HacksMit diesen einfachen Tricks sparst du Geld

Könntest du beim Anblick deines Kontostandes weinen? Dann helfen dir diese fünf einfachen Finanz-Tipps von Tiktokern und Tiktokerinnen.

von
Geraldine Bidermann
Sparen ist nicht einfach: Diese Finanztricks helfen dir, deine Kasse langfristig zu füllen.

Sparen ist nicht einfach: Diese Finanztricks helfen dir, deine Kasse langfristig zu füllen.

dpa

Das Ende des Monats naht – und du hast schon wieder nichts sparen können: Hole mehr aus deinem Budget mit diesen fünf simplen Tiktok-Hacks, die dir deine Finanzplanung in Zukunft erleichtern.

1. «Cash Stuffing»: Nur Bares ist Wahres

Schnell Karte hinlegen, schon bezahlt? EC- und Kreditkarten sind ultrabequem in der Handhabung. Kein Wunder, schmerzen digital auch hohe Beträge weniger, als wenn du sie bar an der Kasse zahlen musst.

Hier setzt «Cash Stuffing» an: Bei dieser Methode geht es darum, das Budget des Monats genau zu planen. Dafür benötigst du Couverts mit verschiedenen Kategorien, die zum Beispiel mit «Lebensmittel», «Shoppen» oder «Notfälle» beschriftet werden. Diese füllst du (nachdem du Fixkosten wie Miete und Handyrechnung bezahlt hast) mit Beträgen deiner Wahl, die du ausgeben darfst.

Das Bezahlen mit Bargeld hat gegenüber EC-Karten zwei Vorteile: Die Hemmschwelle ist größer, Geld aus dem Couvert zu nehmen und du siehst immer gleich physisch, wie viel dir bis Ende Monat noch übrig bleibt. 

2. Vorausdenken für mehr Geld

Bist du schon im Weihnachtsstress und willst allen Geschenke kaufen, hast aber kaum mehr Geld, um dir selber einen Glühwein zu gönnen? Nächstes Jahr wird alles besser.

Die Tiktok-Finanzexpertin  Ellyce Fulmore erklärt, dass du für jedes Ziel eine Sparbüchse anlegen sollst. Im Video erklärt sie: «Stell dir vor, du legst nächstes Jahr jeden Monat 50 Dollar für Geschenke weg – dann kannst du an Weihnachten 2023 für 600 Dolllar Geschenke kaufen.» Klingt eigentlich ganz simpel, oder? 

3. Investiere so früh wie möglich

Tori Dunlap gibt Spartipps auf ihrem Tiktok-Account @herfirst100k, wo ihr über zwei Millionen Menschen folgen. Sie setzt vor allem auf eine Strategie: Investieren. In ihrem Video sagt sie, dass kein Betrag zu klein ist, um mit Aktienkäufen zu beginnen. Dafür solltest du aber wirklich nur Geld verwenden, dass du in nächster Zeit nicht brauchst. Denn der Schlüssel vom Investment-Erfolg liegt in der Zeit: «Die Börse schwankt, das ist normal. Über die nächsten Jahrzehnte wird dein Geld, wenn es investiert ist, aber mehr wachsen, als wenn du es einfach auf deinem Sparkonto liegen lässt», sagt Dunlap.

4. Zuerst die Pflicht, dann das Vergnügen

Wenn du erst am Ende des Monats Geld zur Seite legst, ist davon logischerweise nicht mehr ganz so viel übrig. Besser ist es, das Sparen zu priorisieren und es gleich zu Beginn des neuen Monats zu erledigen. Das Geld, das danach noch übrig ist, ist dein tatsächliches Monatsbudget, und du darfst es guten Gewissens für dich verwenden. Simpel, aber logisch.

Welcher Finanztyp bist du?

5. ADHS: Eine Prepaid-Karte gegen Impulskäufe

Ellyse Fulmore hat ADHS. Zu den typischen Symptomen dieser Neurodiversität gehören Impulsivität und Mühe, eine Routine aufrecht zu erhalten. Impulskäufe und das Einknicken beim Sparen können bei ADHS also typisch sein – auch, weil diese Menschen oft auf der Suche nach einem Dopamin-Kick sind.

Hier hat Ellyce Fulmore einen Tipp für Betroffene: Lade dir den Betrag, den du guten Gewissens pro Monat für Spaß (Shopping, Restaurantbesuche, etc.) ausgeben darfst, auf eine Prepaidkarte. Wenn immer du aus dem Haus gehst, nimmst du nur diese mit.

Zusatztipp: Bringe Dopamin in deine Spar-Routine

Auch farbige Stickers oder Checklisten helfen gemäß Ellyce Fulmore, dir den nötigen Kick zum Sparen zu geben. Denn Dopamin, auch Belohnungshormon genannt, wird immer dann ausgeschüttet, wenn wir einen positiven «Kick» im Hirn erhalten, zum Beispiel durch Erreichen eines Ziels. Und für jedes Sparziel gibt es einen speziellen Eintrag mit Sticker in deinem Sparjournal. 

Bist du eher der digitale Typ und weniger mit Journals und Heften unterwegs? Zahlreiche Spar-Apps wie Daily Budget Original oder Money Manager helfen, ein digitales Haushaltsbuch zu führen. Viel Glück!

Was ist dein persönlicher Spartipp?

Deine Meinung

0 Kommentare