«Hell is here» – Mob wirft Feuer-Teerballen auf Elefantenfamilie

Publiziert

«Hell is here»Mob wirft Feuer-Teerballen auf Elefantenfamilie

Ein herzzerreißendes Foto zeigt, wie brutal Menschen bisweilen mit Tieren umgehen. Die Aufnahme wurden in Indien mit einem Preis ausgezeichnet.

Ein Foto einer Elefantenmutter und ihrem Jungen geht um die Welt. Darauf ist zu sehen, wie die beiden Tiere versuchen vor einem wütenden Mob zu flüchten. Die Menschen versuchen nämlich, die Dickhäuter mit brennenden Teerballen anzuzünden. Die Aufnahme stammt von Biplab Hazra aus dem indischen Bundesstaat Westbengalen, wo der Konflikt zwischen Mensch und Tier schon lange schwelt, wie die BBC berichtet. Der Fotograf betitelte sein Werk, mit dem er einen Wettbewerb des Sanctuary Magazine gewann, mit «Hell is here».

Indien ist die Heimat von etwa 30.000 asiatischen Elefanten – rund 70 Prozent der gesamten Population der Spezies. In einer Notiz zu seinem Bild erklärt der Hazra, dass die Menschen die uralten Wanderwege der Elefanten immer weiter bebauen. Weil die mächtigen Tiere die Routen aber weiterhin aus Instinkt nutzen, kommt es zu Schäden auf Feldern und an Häusern. Deshalb würden die Menschen zu immer drastischeren Maßnahmen greifen.

Hazra gab an, dass vor allem das Elefantenjunge sehr verängstigt und verstört gewesen sei und «laut aufschrie, als es von einem Feuerball getroffen wurde. Für diese schlauen, sanften und geselligen Tiere, die seit Jahrhunderten auf ihren Routen umherwandern, ist die Hölle jetzt und hier.» Was aus den beiden Elefanten geworden ist, kann der Fotograf nicht sagen.

(sw/L'essentiel)

Deine Meinung