Gegen Omikron-Variante – Moderna hofft auf Omikron-Booster ab März 2022

Publiziert

Gegen Omikron-VarianteModerna hofft auf Omikron-Booster ab März 2022

Nach eigenen Angaben könnte der US-Pharmakonzern bereits ab März eine Auffrischungsimpfung und einen Zulassungsantrag für die neue Omikron-Variante bereit haben.

Der Moderna-Präsident Stephen Hoge sagte am Mittwoch gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass der ganze Vorgang drei bis vier Monate dauern könnte. «Realistischerweise kommen die Omikron-Booster nicht vor März, wahrscheinlich eher im zweiten Quartal», so Hoge.

Bereits am Dienstag verkündete der Moderna-Chef Stephane Bancel, dass die gegenwärtigen Corona-Impfstoffe nicht so wirksam gegen Omikron sind wie zum Beispiel gegen das Delta-Virus. Virologen und Impfstoffhersteller hatten sich bislang zuversichtlich gezeigt, dass die existierenden Impfstoffe auch gegen die neue Variante gut wirken. Bancel sagte nun: «Alle Wissenschaftler, mit denen ich gesprochen habe, sagen: ‹Das wird nicht gut sein›.»

Biontech-Chef Ugur Sahin ist jedoch zuversichtlich, dass die Corona-Impfstoffe auch im Fall von Omikron und weiteren Virus-Varianten vor schweren Krankheitsverläufen schützen werden, wie der «Kurier» schreibt. Trotzdem hat auch das Mainzer Pharmaunternehmen bereits mit einer Impfstoffherstellung für die neue Omikron-Variante begonnen – vorbeugend für den Fall, dass dieser notwendig sein könnte.

(L'essentiel/Florian Osterwalder)

Deine Meinung