Indonesische Tradition: Modeschau an G-20-Gipfel – Staatschefs entdecken Batik-Hemd

Publiziert

Indonesische TraditionModeschau an G-20-Gipfel – Staatschefs entdecken Batik-Hemd

Zahlreiche Staatschefs der G-20-Nationen kleideten sich zum festlichen Abendessen am Dienstagabend in traditionellen indonesischen Batik-Hemden. 

von
Dominik Fischer
1 / 14
Modeschau der Staatschefs am G-20-Gipfel auf Bali: Zahlreiche Politiker präsentierten sich im traditionellen indonesischen Batik-Look, so wie hier der neue britische Premier Rishi Sunak.

Modeschau der Staatschefs am G-20-Gipfel auf Bali: Zahlreiche Politiker präsentierten sich im traditionellen indonesischen Batik-Look, so wie hier der neue britische Premier Rishi Sunak.

AFP
Der kanadische Premier begeisterte Journalistinnen und Journalisten mit einem magentafarbenen Shirt. 

Der kanadische Premier begeisterte Journalistinnen und Journalisten mit einem magentafarbenen Shirt. 

REUTERS
Der russische Außenminister Sergej Lawrow zeigte sich in Batik …

Der russische Außenminister Sergej Lawrow zeigte sich in Batik …

REUTERS

Derzeit findet auf Bali das 17. Gipfeltreffen der G-20-Staaten statt. Weil Indonesien dieses Jahr den Vorsitz innehat, findet der Gipfel vom 15. bis 16. November auf der indonesischen Insel Bali statt, Präsident Joko Widodo leitet das Treffen. Zahlreiche der Staatschefs gewandeten sich beim festlichen Abendessen im Garuda-Wisnu-Kencana-Kulturpark nun in landestypische Batikhemden.

Der Auftritt des kanadischen Justin Trudeau im magentafarbenen Hemd soll dabei Beifall und Pfiffe der Journalistinnen und Journalisten ausgelöst haben. Der neue britische Premier Rishi Sunak löste mit einem roten, eng anliegenden Hemd gar noch mehr Begeisterung aus. Selbst der per Video zugeschaltete Elon Musk zeigte sich in Batik. Der deutsche Kanzler Scholz und der französische Premier Macron verzichteten hingegen auf den einheimischen Look, Joe Biden ließ das festliche Essen ausfallen. 

Lawrow ersetzt Putin, Biden traf auf Xi Jinping

Der G-20-Gipfel war mit Spannung erwartet worden. Der russische Staatschef Wladimir Putin reiste nicht nach Indonesien, sondern lässt sich von Außenminister Sergej Lawrow vertreten. Dieser machte seit seiner Ankunft auf Bali von sich reden: Dies einerseits mit Gerüchten um seine Gesundheit – er soll sich wegen Herzproblemen in einem Krankenhaus behandeln haben lassen – und andererseits wegen eines Videos, das ihn mit einer Apple-Watch, dem neusten iPhone und Mode aus den USA zeigte.

Ebenfalls am G-20-Gipfel trafen Joe Biden und Xi Jinping erstmals in ihren Rollen als Staatschefs aufeinander und diskutierten die Beziehungen zwischen den USA und China, die Gefahr eines Einsatzes von Atomwaffen in der Ukraine und das diplomatische Tauziehen um Taiwan. 

Deine Meinung

0 Kommentare