EU-Parlament – Monica Semedo ist wegen Mobbing suspendiert

Publiziert

EU-ParlamentMonica Semedo ist wegen Mobbing suspendiert

LUXEMBURG/BRÜSSEL – Die luxemburgische Europaabgeordnete Monica Semedo darf für zwei Wochen ihr Amt im EU-Parlament nicht ausüben. Sie soll Mitarbeiter gemobbt haben.

Monica Semedo ist 2019 ins Europaparlament gewählt worden.

Monica Semedo ist 2019 ins Europaparlament gewählt worden.

Editpress

Die luxemburgische Europaabgeordnete Monica Semedo (DP) ist vom Europäischen Parlament wegen Mobbing ihrer Assistenten für 15 Tage von ihren Aufgaben suspendiert. Der italienische Abgeordnete und Parlamentspräsident David Sassoli hat die Entscheidung am Montagabend bei der Eröffnung der Parlamentssitzung in Brüssel verkündet.

Sie sei für zwei Wochen von allen Aktivitäten ausgeschlossen und werde in dem Zeitraum keine Zulagen erhalten. Ein Schlag für die ehemalige Moderatorin von RTL Télé Lëtzebuerg, die seit der Europawahl 2019 den zweiten Sitz für Luxemburg innehat.

Monica Semedo äußert Bedauern

Die gebürtige Grevenmacherin entschuldigte sich in einem Statement bei ihren ehemaligen Kollegen für ihr Verhalten: «Ich habe seit Beginn meiner Amtszeit, wie immer, hohe Ansprüche an mich und mein Team gestellt, was leider zu unüberwindbaren Spannungen geführt hat. Ich bedaure das», erklärte sie am Abend.

Laut der 36-Jährigen hat sich die Situation seit der Umstrukturierung ihres Teams im vergangenen März verbessert: «Ich habe ein ausgezeichnetes professionelles Verhältnis zu allen meinen Assistenten. Mein Team und ich arbeiten weiterhin jeden Tag für ein besseres Europa im Dienste aller Bürger», sagte sie.

(th/L'essentiel)

Deine Meinung