Verstümmelter Körper: Mont-Saint-Martin steht nach grausamem Fund unter Schock

Publiziert

Verstümmelter KörperMont-Saint-Martin steht nach grausamem Fund unter Schock

MONT-SAINT-MARTIN – Nahe der luxemburgischen Grenze hat ein 16-Jähriger eine tote Frau gefunden. Im Ort herrscht Fassungslosigkeit.

von
Yannis Bouaraba
1 / 14
Die Leiche wurde am Montagmittag hinter einem stillgelegten Gebäude entdeckt.

Die Leiche wurde am Montagmittag hinter einem stillgelegten Gebäude entdeckt.

L'essentiel/Vincent Lescaut

L'essentiel/Vincent Lescaut

L'essentiel/Vincent Lescaut

Die Stimmung im Ort Mont-Saint-Martin war am Montagnachmittag bedrückend – in der Nähe des Einkaufszentrums «Les Bleuets» war eine nackte und verstümmelte Frauenleiche gefunden worden. Dutzende Neugierige fanden sich in der Nähe des Fundorts zusammen und äußerten sich fassungslos.

«Wir können es kaum glauben. Es ist sehr schockierend, dass so etwas in unserer Nähe passiert. Wir denken an die arme Frau und ihre Familie. Wie kann man so etwas tun?», sagt ein junger Mann, der angibt, die sterblichen Überreste gesehen zu haben. Gefunden hatte den verstümmelten Leichnam gegen 13 Uhr ein 16-Jähriger. Er stand unter Schock und wurde von der Feuerwehr versorgt. «Zuerst dachte er, sie sei eine Schaufensterpuppe», berichtet ein anderer Zeuge. «So etwas haben wir noch nie gesehen. So etwas erinnert an die Kartelle in Südamerika», meint er.

Die Polizei hatte die Umgebung umgehend abgeriegelt, die Spurensicherung traf im Laufe des Nachmittags am Tatort ein. Nach ersten Erkenntnissen wurde die Leiche wahrscheinlich in den Stunden vor der Entdeckung dem verlassenen Gebäude abgelegt. Einige Händler vermuteten, dass die Leiche am Vortag während des gut besuchten Sonntagsmarkts nicht unbemerkt geblieben sein könne.

Deine Meinung

1 Kommentar