Bruchlandung – Motorschaden brachte Harrison Ford zum Absturz

Publiziert

BruchlandungMotorschaden brachte Harrison Ford zum Absturz

Eine defekte Vergaserdüse führte zu einem Motorausfall, worauf Hollywoodstar Harrison Ford im März abstürzte.

An airplane sits after crash landing at Penmar Golf Course in Venice California March 5, 2015. Actor Harrison Ford was seriously injured on Thursday in the crash of a small airplane on a Los Angeles golf course, celebrity website TMZ and local media reported. Reuters could not immediately confirm the TMZ report, which said Ford, 72, suffered multiple gashes to his head and was taken to a nearby hospital for treatment.  REUTERS/Lucy Nicholson   (UNITED STATES - Tags: DISASTER TRANSPORT ENTERTAINMENT) - RTR4S91O

An airplane sits after crash landing at Penmar Golf Course in Venice California March 5, 2015. Actor Harrison Ford was seriously injured on Thursday in the crash of a small airplane on a Los Angeles golf course, celebrity website TMZ and local media reported. Reuters could not immediately confirm the TMZ report, which said Ford, 72, suffered multiple gashes to his head and was taken to a nearby hospital for treatment. REUTERS/Lucy Nicholson (UNITED STATES - Tags: DISASTER TRANSPORT ENTERTAINMENT) - RTR4S91O

Reuters/© Lucy Nicholson / Reuters

Die Bruchlandung von Hollywoodstar Harrison Ford mit einem Oldtimer-Flugzeug im März ist nach Einschätzung der US-Transportsicherheitsbehörde NTSB auf einen Motorschaden zurückzuführen. Eine defekte Vergaserdrüse soll für plötzlichen Motorausfall verantwortlich sein.

Der «Indiana Jones»-Star und Hobby-Pilot hatte dem am Donnerstag veröffentlichten Bericht zufolge eine Kehrtwendung gemacht und versucht, den Flughafen im kalifornischen Santa Monica zu erreichen. Beim Landeanflug habe Ford erkannt, dass er es nicht bis zu der Landebahn schaffen werde. Das einmotorige Flugzeug streifte einen Baum und schlug auf einem Golfplatz auf.

Ford erlitt Knochenbrüche und Schnittwunden. Er wurde mehrere Wochen lang im Krankenhaus behandelt. Dem NTSB-Bericht zufolge hatte sich der Schultergurt in dem Pilotensitz beim Aufprall aus der Halterung gelöst. Das habe vermutlich zu den schweren Verletzungen beigetragen, hieß es.(L'essentiel/chk/sda)

Deine Meinung