IN 'S-HERTOGENBOSCH – Muller entscheidet Tennis-Krimi für sich

Publiziert

IN 'S-HERTOGENBOSCHMuller entscheidet Tennis-Krimi für sich

Es war ein hartes Stück Arbeit: Gilles Muller ist mit einem Dreisatzsieg in die dritte Runde beim Turnier in 's-Hertogenbosch eingezogen.

Gilles Muller lieferte sich in Runde zwei einen Kampf auf Biegen und Brechen.

Gilles Muller lieferte sich in Runde zwei einen Kampf auf Biegen und Brechen.

DPA

Am Ende braucht er starke Nerven - und die hatte Gilles Muller in Runde zwei. Der Luxemburger erwischte gegen den Kanadier Vasek Pospisil auf dem Rasen in 's-Hertogenbosch einen guten Start. Break und 2:0-Führung. Den Vorsprung hielt der Tennis-Profi auch bis zum Ende des ersten Satzes - 6:4. Doch der Nordamerikaner kam im zweiten Durchgang zurück und glich ebenfalls mit einem 6:4-Erfolg in Sätzen aus.

Im entscheidenden dritten Satz bei den «Topshelf Open» kämpften beide Kontrahenten verbissen und gingen im Gleichschritt auf die Zielgerade. Keiner konnte sich absetzen. Also musste der Tiebreak entscheiden. Und hier behielt «Mulles» kühlen Kopf und verwandelte schließlich den Matchball. Mit dem 6:4, 4:6 und 7:6 geht es nun in die dritte Runde.

(hej/L'essentiel)

Mandy Minella ist beim Turnier in Surbiton ausgeschieden. In Großbritannien unterlag sie der Rumänin Mihaela Buzarnescu mit 5:7 und 1:6.

Deine Meinung