Fünfter Platz bei Olympia – Muller verpasst knapp historischen Sieg

Publiziert

Fünfter Platz bei OlympiaMuller verpasst knapp historischen Sieg

Judoka Marie Muller hat die Sensation bei Olympia um ein Haar verpasst: Die Luxemburgerin hat den Kampf um Bronze gegen die Italienerin Rosalba Forciniti verloren.

Ihren 27. Geburtstag wird Marie Muller so schnell nicht vergessen. Am Sonntag verpasste die Judoka aus Luxemburg um ein Haar die Bronze-Medaille bei den Olympischen Spielen in London. Es wäre die erste für Luxemburg überhaupt gewesen.

In ihrem fünften Kampf unterlag Muller der Italienerin Rosalba Forciniti. Die Trägerin der luxemburgischen Fahne bei der Eröffnungsfeier musste sich mit einem 5. Platz begnügen. Bei den Olympischen Spielen in Peking vor vier Jahren war Muller 9. geworden.

Schon Viertelfinale ein Erfolg

Zuvor hatte Marie Muller in der Trostrunde im Duell zweier Verlierinnen Christianne Legentil aus Mauritius besiegt. Im Viertelfinale der Gewichtsklasse unter 52 Kilo war Muller davor gegen die Kubanerin Bermoy Acosta unterlegen.

Dass die Luxemburgerin überhaupt soweit gekommen war, galt bereits als Überraschung: Nach einer durchwachsenden Saison hatte Marie Muller am Sonntagmorgen zunächst die favorisierte Spanierin Ana Carrascosa, dann auch Maria Garcia aus der Dominikanischen Republik besiegt.

(L'essentiel Online mit Philippe di Filippo)

Deine Meinung