Prozess in Frankenthal – Mutter sagt über mutmaßlichen Babymord aus

Publiziert

Prozess in FrankenthalMutter sagt über mutmaßlichen Babymord aus

FRANKENTHAL - Im Mai 2016 starb ein zwei Monate altes Mädchen. Der Vater soll das Baby aus dem Fenster geworfen haben. Beim Prozess sagt nun die Mutter aus.

Im Prozess um den mutmaßlichen Babymord in Frankenthal sagt nun die Mutter aus.

Im Prozess um den mutmaßlichen Babymord in Frankenthal sagt nun die Mutter aus.

David-wolfgang Ebener

Beim zweiten Prozess um den mutmaßlichen Mord eines Babys soll am Mittwoch (ab 9 Uhr) die Mutter des Kindes vor dem Landgericht Frankenthal aussagen. Der Vater soll das zwei Monate alte Mädchen im Mai 2016 in Frankenthal aus dem zweiten Stock eines Hauses geworfen und es so getötet haben. Er ist unter anderem wegen Mordes angeklagt. Nach Darstellung der Staatsanwaltschaft war er eifersüchtig auf das Kind, weil dessen Mutter viel Zeit mit dem Baby verbracht habe.

Ein erster Prozess gegen den Mann hatte im November 2016 begonnen, platzte dann aber im September, weil eine Richterin schwer erkrankte. Das bedeutet, dass die Mutter nun erneut die Vorgänge rund um den Tod ihres Kindes schildern muss.

Im Fokus stehen ihre Aussagen auch an zwei weiteren Prozesstagen im März, wie ein Sprecher des Landgerichts sagte. Der Vater hat bereits zugegeben, dass er den Tod des Mädchens verursacht hat. Allerdings habe es sich nicht um Vorsatz gehandelt. Der Mutter, die in dem Prozess als Nebenklägerin auftritt, warf der Anwalt des mutmaßlichen Täters vor, ihre Aussagen seien von Rachegelüsten getragen.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung