Erfolgreiche Suche – Mutter von totem F2-Piloten bittet um Hilfe

Publiziert

Erfolgreiche SucheMutter von totem F2-Piloten bittet um Hilfe

Anthoine Hubert ist bei einem Crash in Spa ums Leben gekommen. Seine Mutter wendet sich nun mit einer rührenden Bitte an die Öffentlichkeit.

Anthoine Hubert wurde nur 22 Jahre alt. Er stand vor einer großen Karriere, galt als eines der größten Talente im Motorsport. Dann wurde er bei einem Unfall in Spa Ende August jung aus dem Leben gerissen.

Seine Mutter Nathalie Gabert will nun den Babykart ausfindig machen, mit dem die Motorsportkarriere ihres Sohnes begann. Sie glaubt, ihn weiterverkauft zu haben, kann sich an die Details aber nicht mehr erinnern. Zwischen 2003 und 2005 soll ein kleines Mädchen den Kart erhalten haben. Die Familie Hubert selbst erwarb das Fahrzeug 1999 in Laval in Westfrankreich.

Anthoine Huberts Mutter wandte sich nun mit einem Hilferuf an die Twitter-Community. Der britische Formel-1-Moderator Will Buxton machte die Bitte öffentlich, auch durch Ex-Formel-1-Pilot Mark Webber wurden viele Fans erreicht.

Nach nur etwas mehr als 24 Stunden meldete sich am Dienstag nun Twitter-Nutzer Laurent B. «Er ist bei mir», schreibt er. Dazu zwei Bilder des etwas verstaubten Karts, in dem der kleine Anthoine seine ersten Meter auf der Rennstrecke zurückgelegt hatte. «Ich werde ihn aus Respekt vor seinen Eltern für das Anthony gewidmete Museum zurückgeben.»

Huberts Mutter zeigt sich über die erfolgreiche Suche sehr erfreut und bedankt sich beim Finder: «Nochmals vielen Dank. Es ist so wichtig für uns ...» Es ist ein kleiner Lichtblick für die Familie Hubert in einer schweren Zeit.

(L'essentiel/tzi/red)

Deine Meinung