Slalom – Myhrer holt Gold, Osch und Hirscher früh raus

Publiziert

SlalomMyhrer holt Gold, Osch und Hirscher früh raus

Luxemburgs Ski-Ass Matthieu Osch scheidet im Slalom der Olympischen Winterspiele frühzeitig aus. Andre Myhrer gewinnt die Goldmedaille.

Matthieu Osch schied wie Topfavorit Marcel Hirscher (Bild) im ersten Durchgang aus.

Matthieu Osch schied wie Topfavorit Marcel Hirscher (Bild) im ersten Durchgang aus.

Gian Ehrenzeller

Er wollte mehr riskieren - und riskierte zu viel. Für Luxemburgs Skifahrer Matthieu Osch gingen die Olympischen Winterspiele frühzeitig zu Ende. Der 18-Jährige kam in der Nacht zum Donnerstag beim ersten Lauf des Slaloms von der Strecke ab und schied aus. «Eigentlich bin ich gut reingekommen und habe mich im oberen Abschnitt gut gefühlt. Dann habe ich leider zwei kleine Fehler gemacht, bin etwas zu gerade gefahren und es hat mich nach hinten katapultiert», sagt Osch im Gespräch mit L'essentiel.

Den Sieg holte sich überraschend Andre Myhrer. Der Schwede profitierte dabei sicherlich vom Ausschieden der beiden Topfavoriten. Marcel Hirscher musste bereits früh die Segel streichen und kam im ersten Durchgang nicht ins Ziel. Der Österreicher hatte sich bereits zweimal Gold gesichert und wollte seinen Hattrick perfekt machen - daraus wurde jedoch nichts. Insgesamt kamen nur 52 der 108 gestarteten Fahrer im ersten Durchgang ins Ziel.

Kristoffersen verliert die Nerven

Daher war eigentlich alles bereit für den Siegeszug von Henrik Kristoffersen. Der Norweger führte nach dem ersten Durchgang auch mit 0,21 Sekunden Vorsprung auf Myhrer und gut sechs Zehntelsekunden auf den Franzosen Victor Muffat-Jeandet. Doch im zweiten Durchgang patzte der Gold-Anwärter und schied ebenfalls aus.

Myhrer ist mit 35 Jahren und 42 Tagen der älteste Slalom-Olympiasieger der Geschichte. Silber ging an Ramon Zenhäusern aus der Schweiz. Platz drei sicherte sich der Österreicher Michael Matt.

(hej/dpa/L'essentiel)

Deine Meinung