Ausschreitungen am Jerusalemtag: Nach Ausschreitungen in Jerusalem ausschließlich Palästinenser festgenommen

Publiziert

Ausschreitungen am JerusalemtagNach Ausschreitungen in Jerusalem ausschließlich Palästinenser festgenommen

Bei dem Umzug versammelten sich zahlreiche Menschen am Eingang zum muslimischen Viertel unter ihnen viele orthodoxe Juden und israelische Rechtsradikale. Sie riefen Parolen wie «Tod den Arabern».

Der Jerusalemtag wird besonders von der radikalen Rechten Israels gefeiert.

Der Jerusalemtag wird besonders von der radikalen Rechten Israels gefeiert.

dpa

Bei den Auseinandersetzungen am Jerusalemtag hat die israelische Polizei laut einem Zeitungsbericht ausschließlich Palästinenser festgenommen. Nach Prüfung der mehr als 60 Namen in Gerichtsakten stehe kein einziger Jude auf der Liste der Menschen, die am Sonntag festgenommen wurden, nachdem Juden mit rassistischen Parolen durch die Jerusalemer Altstadt gezogen waren, Palästinenser angegriffen und Geschäfte verwüstet hatten, berichtete die Zeitung «Haaretz» am Donnerstag. Es seien lediglich zwei Juden in einem anderen Fall in Gewahrsam gekommen.

Zehntausende Israelis hatten am Sonntag die Eroberung Ostjerusalems im Sechstagekrieg von 1967 gefeiert. Palästinenser betrachten dies als Provokation, weil sie Ost-Jerusalem als Hauptstadt ihres künftigen Staats beanspruchen. Bei dem Umzug versammelten sich zahlreiche Menschen am Eingang zum muslimischen Viertel unter ihnen viele orthodoxe Juden. Sie riefen Parolen wie «Tod den Arabern», lieferten sich Handgemenge mit wütenden Palästinensern und zertrümmerten Türen palästinensischer Geschäfte.

Auf im Internet verbreiteten Videos war zu sehen, wie Umzugsteilnehmer Palästinenser und Journalisten schlugen, anspuckten und mit Pfefferspray attackierten. Die Polizei griff ein, hauptsächlich um Juden zu schützen und Palästinenser auseinanderzutreiben. Die beiden festgenommenen Juden hätten außerhalb der Altstadt einen palästinensischen Journalisten angegriffen, schrieb «Haaretz». Zu weiteren Auseinandersetzungen kam es auch am Nablus-Tor, wie im folgenden Video zu sehen.

Palästinenser in Ost-Jerusalem beklagen rassistisch motivierte Festnahmen

Die israelische Polizei äußerte sich nicht. Sie hatte nicht auf Anfragen der Nachrichtenagentur AP reagiert, die Zahl der Festgenommenen aufzuschlüsseln. Ministerpräsident Naftali Bennett hat angekündigt, alle Gesetzesbrecher würden verfolgt. Hier zu sehen, junge israelische Rechtsradikale, die einen Araber auf offener Straße angreifen.

Palästinensische Einwohner von Ost-Jerusalem beklagen sich immer wieder darüber, dass die israelische Polizei hart gegen sie vorgehe, während jüdische Siedler nach Angriffen oft straflos davonkämen. Die Polizei weist die Vorwürfe zurück.

(AP)

Deine Meinung

0 Kommentare