Nach den Ausschreitungen in Nizza tritt ein erster Fan vor Gericht

Publiziert

Nizza/KölnNach den Ausschreitungen in Nizza tritt ein erster Fan vor Gericht

Eine Woche nach den Vorfällen vor dem Conference League Spiel im Stade de Nice muss sich der erste Fan vor einem französischen Gericht verantworten.

von
Nora Riedel
Gendarmerie vor Köln-Fans.

Wie die Staatsanwaltschaft in Nizza mitteilte muss sich am Donnerstag ein erster Fan nach den Vorfällen im Stade de Nice vor Gericht präsentieren.

dpa

Am vergangenen Donnerstag (8.09.2022) kam es vor dem Conference League Auftaktspiel zwischen dem OGC Nizza und dem 1.FC Köln zu heftigen Randalen. Die Ausschreitungen forderten insgesamt 32 Verletzte, davon einen Schwerverletzten. Eben dieser Mann, der von der Tribüne stürzte und zwischenzeitlich sogar in Lebensgefahr schwebte muss sich am heutigen Donnerstag vor dem Gericht der südfranzösischen Stadt verantworten. Ihm werde Gewalt, die Verwendung von Pyrotechnik und das Werfen gefährlicher Gegenstände vorgeworfen.

Der Angeklagte kommt aus dem Pariser Großraum und hat sich bislang noch nicht zu den Beweggründen seiner Taten geäußert. Ihm drohen nun bis zu drei Jahren Haft und 45.000 Euro Strafe.

Der OGC Nizza, wie auch der 1.FC Köln verurteilten die Vorfälle des vergangenen Spieltags. Nach den Vorfällen in Nizza kam es am vergangenen Montag in Marseille zu weiteren Ausschreitungen zwischen deutschen und französischen Fußballfans.

Deine Meinung

1 Kommentar