OP des Grauens – Nach «Extrem schön» extrem verstümmelt
Publiziert

OP des GrauensNach «Extrem schön» extrem verstümmelt

Für eine RTL-Doku-Soap legte sich Claudia A. unters Messer. Doch statt der erwarteten optischen Verschönerung gab es für die 38-Jährige nur Narben und Schmerzen.

«Ich hatte eine unmögliche Figur, nichts passte zusammen», erklärt Claudia A. ihren Beweggrund für die Teilnahme in der RTL-2-Show «Extrem schön!». Die 38-Jährige liess sich für die Reality-Kiste Brust, Kinn, Nase und Lider korrigieren. Doch das Ergebnis war für die 38-Jährige katastrophal: Statt eines größeren Selbstbewusstseins erwarteten die Frau viele Schmerzen und weitere Operationen. «Es ging mir dreckig, ich konnte kaum stehen, musste aber gute Miene für die Kamera machen», so Claudia A. gegenüber bild.de.

Die vierfache Mutter ist wegen der verpfuschten Operationen immer noch in Behandlung: «Man hätte nicht alle OPs auf einmal machen dürfen. Ob ich helfen kann, weiß ich nicht», so ihr behandelnder Arzt. Wann die Narben wieder verheilen, steht noch in den Sternen. Wie viel die weiteren Eingriffe die Frau noch zusätzlich gekostet haben, ist unbekannt.

(L’essentiel Online / mor)

Deine Meinung