Gefallener Tennisstar: Nach rund sieben Monaten Haft – Boris Becker wieder frei

Publiziert

Gefallener TennisstarNach rund sieben Monaten Haft – Boris Becker wieder frei

Die Tennis-Ikone ist aus dem britischen Huntercombe-Gefängnis entlassen worden. Er soll nach Deutschland abgeschoben werden – dort drohen ihm keine juristische Konsequenzen mehr.

von
Katja Fässler
1 / 9
Jetzt hat er wieder Grund zum Lachen: Boris Becker soll am Donnerstagmorgen vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen worden sein. 

Jetzt hat er wieder Grund zum Lachen: Boris Becker soll am Donnerstagmorgen vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen worden sein. 

imago images/Eibner
Davor war ihm ganz anders zumute wie jetzt eine Vorschau auf eine neue Apple-TV-Doku zeigt: «Ich bin am absoluten Tiefpunkt angekommen», so Becker.

Davor war ihm ganz anders zumute wie jetzt eine Vorschau auf eine neue Apple-TV-Doku zeigt: «Ich bin am absoluten Tiefpunkt angekommen», so Becker.

dpa/Apple TV+
Becker hat offenbar nicht nur in einer Doku von Apple-TV gesprochen, sondern auch mit einem Münchner TV-Sender ein Arrangement getroffen. 

Becker hat offenbar nicht nur in einer Doku von Apple-TV gesprochen, sondern auch mit einem Münchner TV-Sender ein Arrangement getroffen. 

IMAGO/i Images

In den letzten Tagen wurde spekuliert, dass der ehemalige Tennis-Star Boris Becker bald aus dem Huntercombe-Gefängnis bei London entlassen wird. Nach Informationen der britischen Nachrichtenagentur PA ist er wieder auf freiem Fuß. Er sei nach mehr als sieben Monaten in Haft aus dem Gefängnis entlassen worden und werde aus Großbritannien abgeschoben, meldete die Nachrichtenagentur am Donnerstag. Nach Informationen der «Bild»-Zeitung ist er bereits auf dem Weg nach Deutschland. Die Entlassung soll am Donnerstagmorgen um 9 Uhr vollzogen worden sein. Er hat sich laut Bild nicht mehr von seinen Mithäftlingen verabschiedet. 

Becker wurde zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt, weil er seinen Insolvenzverwaltern Vermögenswerte in Millionenhöhe verschwiegen hatte. Da der 55-Jährige kein britischer Staatsbürger ist, könnte er von einem beschleunigten Verfahren profitieren und schon zu Weihnachten wieder in Deutschland sein. Dort wird er die Reststrafe nicht verbüßen müssen. 

Boris Becker in Tränen aufgelöst

Just zum Zeitpunkt der Freilassung geht ein Ausschnitt einer neuen Doku von Apple TV+ viral. Zu sehen ist, wie der ehemalige Tennisprofi bittere Tränen weint und völlig verzweifelt wirkte. Das Interview soll kurz vor seinem Haftantritt am 29. April 2022 stattgefunden haben. Die Tennis-Legende ringt im Trailer mit den Worten: «Ich bin am absoluten Tiefpunkt angekommen. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Ich stelle mich dem. Ich werde mich nicht verstecken. Und nicht davonlaufen».

Die zweiteilige Serie wird auf Apple TV+ erscheinen, wann ist allerdings noch unklar. Gezeigt wird eine Reihe persönlicher Interviews mit Becker, darunter auch ein Gespräch mit dem dreifachen Wimbledon-Champion in der Woche seiner Verurteilung. Außerdem kommen Familienmitglieder und Wegbegleiter wie die Tennisstars John McEnroe (63), Björn Borg (66), Novak Djokovic (35), Mats Wilander (58) und Michael Stich (54) zu Wort. Das Filmteam begleitete den Deutschen über drei Jahre und will «alle Aspekte des Mannes» behandeln.

Interessierst du dich für die Doku über Boris Becker?

(red)

Deine Meinung

3 Kommentare