«Freundschaft ist ungebrochen» : Nach Sidos Drogenbeichten meldet sich erstmals Charlotte Würdig zu Wort

Publiziert

«Freundschaft ist ungebrochen» Nach Sidos Drogenbeichten meldet sich erstmals Charlotte Würdig zu Wort

Rapper Sido verfiel während der Pandemie den Drogen. Seine Ehe und das Familienleben verlor er dadurch. Nun stellt sich seine Ex Charlotte hinter ihn und äußert sich erstmals dazu.

von
Toni Rajic
1 / 8
Paul Hartmut Würdig alias Sido und Charlotte Würdig waren während acht Jahren verheiratet. Mittlerweile sind sie offiziell geschieden.

Paul Hartmut Würdig alias Sido und Charlotte Würdig waren während acht Jahren verheiratet. Mittlerweile sind sie offiziell geschieden.

Imago
«Eine Scheidung erfordert allen Mut, den man aufbringen kann. Ich würde sogar sagen, mehr als die Hochzeit», erklärte die Moderatorin jüngst in einem Interview.

«Eine Scheidung erfordert allen Mut, den man aufbringen kann. Ich würde sogar sagen, mehr als die Hochzeit», erklärte die Moderatorin jüngst in einem Interview.

Instagram/charlottewuerdig
Ihre Unterschrift unter die Scheidungsurkunde zu setzen, sei ihr nicht leichtgefallen. Die Entscheidung, getrennte Wege zu gehen, habe die 44-Jährige gefällt. 

Ihre Unterschrift unter die Scheidungsurkunde zu setzen, sei ihr nicht leichtgefallen. Die Entscheidung, getrennte Wege zu gehen, habe die 44-Jährige gefällt. 

Instagram/charlottewuerdig

Offen, schonungslos ehrlich und von seiner verletzlichen Seite zeigte sich kürzlich Paul Würdig, besser bekannt als Rapper Sido. In einem Interview gestand der 41-Jährige, dass er während der Pandemie zu Drogen griff, einen Entzug machen und sich schließlich in psychiatrische Behandlung begeben musste. Ein Umstand, den die Ehe mit Charlotte Würdig nicht überstand. Nun, wenige Tage nach der intimen Offenbarung, meldet sich die Moderatorin zu Wort.

Auf Instagram postete sie ein Statement und betonte, dass es zu dieser Thematik nur diese eine Äußerung geben wird: «Ja, unsere Ehe hat diese harte Zeit nicht ausgehalten», meint die 44-Jährige. Weiter macht sie allerdings klar, dass sie trotzdem zu ihrem Ex-Mann hält: «Doch unsere Freundschaft ist ungebrochen. Dass Sido jetzt so offen und ungeschönt darüber redet, finde ich nicht nur mutig, sondern auch richtig.» 

Das Statement auf Instagram.

Das Statement auf Instagram.

Instagram/charlottewuerdig

Erst vor kurzem sprach Charlotte selbst über das Scheitern ihrer Ehe. In einem Interview mit «Bunte» offenbarte sie, dass ihr die Entscheidung nicht leichtgefallen und ihr Beschluss für Sido überraschend gewesen sei: «Ich glaube, er hat nicht damit gerechnet.» Nach dem Amtstermin zur Scheidung seien sie gemeinsam essen gegangen und würden nach wie vor ein gutes Verhältnis zueinander pflegen. Abschliessend betonte die Moderatorin noch einmal: «Paul bleibt für immer ein wichtiger Teil in meinem Leben, wenn auch anders als vor zwei Jahren.»  

Das Ex-Paar schritt 2012 vor den Traualtar und gab sich feierlich das Jawort. 2020 folgte überraschend die Trennung. Seit wenigen Wochen sind die beiden offiziell geschieden. Aus ihrer gemeinsamen Zeit gehen zwei Söhne hervor. 

Was hältst du von Freundschaften nach dem Beziehungs-Aus?

Deine Meinung

0 Kommentare